Abo
  • Services:

Ersteindruck und Verfügbarkeit

Die Umgebungen sehen atemberaubend gut aus: Wir sind in lichtem Wald unterwegs, Felsen und Flüsse sind ungeheuer detailreich gestaltet, alles wirkt fast wie im Kino. Wir folgen einem fest vorgegebenen Pfad - die Kampagne von Battlefront 2 scheint überhaupt eine extrem lineare Angelegenheit zu sein.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Alle paar Augenblicke können wir Rebellen bekämpfen, neben Bodentruppen haben wir es immer wieder auch mit einem gekaperten Walker zu tun. Nett: Wenn wir mit unseren Thermaldetonatoren (Granaten) einen Treffer laden, wirbeln die Rebellen manchmal mehrere Meter in die Höhe - was auf eine makabre Art lustig aussieht.

Höhepunkt - aus unserer Sicht ein trauriger - ist die Zerstörung des Todessterns, was Electronic Arts ja schon vor einigen Monaten als den Moment bezeichnet hat, zu dem sich Iden Versio möglicherweise vom Imperium abwendet.

Was da genau passiert, wissen wir im Detail auch nicht. In einigen Zwischensequenzen davor hatte die Soldatin allerdings einen Kollegen mit leisen Zweifeln am Imperator sofort als Verräter beschimpft. Es dürfte spannend sein zu sehen, wie die Entwickler einen möglichen Gesinnungswandel in Szene setzen - die technischen Mittel, was etwa die Darstellung von Mimik in den Zwischensequenzen angeht, haben sie jedenfalls.

Einzelspielerabstecher ins All

Der letzte Einsatz, den wir anspielen konnten, sei hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt: Da sausen wir nämlich am Steuer eines Raumschiffs durch das All und liefern uns Kämpfe mit Jägern und größeren Schiffen - so ähnlich, wie es ja auch schon für den Multiplayermodus angekündigt ist.

Ganz fertig war die von uns angespielte Kampagne noch nicht. Zwei der Mitarbeiter vom zuständigen Entwicklerstudio Motive haben uns erzählt, dass ihre Kollegen in Kanada derzeit noch mit dem Feintuning beschäftigt sind. Uns haben die angespielten Abschnitte gefallen: Größere Freiheiten gibt es zwar nicht, Gegner-KI spielt kaum eine Rolle. Aber die Handlung macht einen außergewöhnlich interessanten Eindruck, die Grafik wirkt klasse und die teils recht düstere Atmosphäre stimmt, soweit wir das bislang beurteilen können.

Star Wars Battlefront 2 erscheint nach aktueller Planung am 17. November 2017 für Windows-PC (offizielle Systemanforderungen), Xbox One und Playstation 4. Mitglieder von EA Access und Origin Access sollen schon am 9. November, Vorbesteller der Elite Trooper Deluxe Edition am 14. November loslegen können.

 Star Wars Battlefront 2 Angespielt: Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

motzerator 20. Okt 2017

Schlecht wird das Produkt durch die Mikrotransaktionen. Die Grafik alleine kann das halt...

thecrew 20. Okt 2017

Natürlich sind die häufiger als früher. "Früher" haben auch nur 9-18 Jährige Jungs...

ElMario 20. Okt 2017

Dark Forces ! ;D


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Fazit

Asus' Gaming-Smartphone ROG Phone zeichnet sich durch eine gute Hardware und vor allem reichlich Zubehör aus. Wie Golem.de im Test herausfinden konnte, sind aber nicht alle Zubehörteile wirklich sinnvoll.

Asus ROG Phone - Fazit Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mobilität Überrollt von Autos
  2. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  3. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

    •  /