Star Trek: Trailer zur dritten Staffel von Picard zeigt TNG-Crew

Die letzte Staffel von Star Trek: Picard startet am 16. Februar 2023, ein neuer Trailer zeigt die Brückencrew aus Next Generation in Aktion.

Artikel veröffentlicht am ,
Patrick Stewart als Jean-Luc Picard in der zweiten Staffel von Star Trek: Picard
Patrick Stewart als Jean-Luc Picard in der zweiten Staffel von Star Trek: Picard (Bild: Startrek.com)

Während einer Veranstaltung zum Star-Trek-Day hat Paramount Informationen zu einigen seiner Star-Trek-Serien bekanntgegeben. So wurde beispielsweise das Startdatum für die dritte und letzte Staffel der Serie Picard veröffentlicht: Sie wird ab dem 16. Februar 2023 in den USA gesendet, wie Paramount und CBS auf ihrer Star-Trek-Webseite mitteilten.

Stellenmarkt
  1. SAP Consultant (m/w/d) FI/CO/PS
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
  2. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen
Detailsuche

In einem neuen Trailer werden weitere Hinweise auf die Story der dritten Staffel präsentiert. Wie bereits zuvor bekanntgegeben wurde, spielt die Brückencrew der Serie Next Generation, in der Patrick Stewart erstmals Captain Picard mimte, eine große Rolle. Im Trailer sind Gates McFadden als Beverly Crusher, Marina Sirtis als Deanna Troi, LeVar Burton als Geordi La Forge, Michael Dorn als Worf und Jonathan Frakes als Will Riker zu sehen.

Für einige der Schauspieler ist es nicht der erste Auftritt in Picard. Im Trailer ist Jeri Ryan als Seven of Nine zu sehen, auch Michelle Hurd als Raffi Musiker soll wieder mitspielen. In einer Panel-Diskussion betonte Patrick Stewart, dass die kommende Staffel kein Klassentreffen, sondern die Story mehr Gewicht habe als einige vielleicht vermuteten.

Dr. Crusher steckt in Schwierigkeiten

Aus dem Trailer wird ersichtlich, dass Beverly Crusher in Schwierigkeiten steckt und Hilfe von Picard sowie der restlichen TNG-Besatzung auf dem Raumschiff USS Titan erhält. Bei gut fünf Monaten bis zum Start der dritten Staffel ist davon auszugehen, dass es weitere Trailer geben wird.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.-21.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Star Trek: Picard lief in Deutschland bislang bei Amazon Prime Video. Paramount startete seinen eigenen Streaming-Dienst Paramount+ in Deutschland noch nicht. Bislang dürfte davon auszugehen sein, dass auch die dritte Staffel bei Prime Video zu sehen sein wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


terraformer 29. Sep 2022 / Themenstart

Das hätte ich gerne gesehen.

Muntermacher 11. Sep 2022 / Themenstart

Wie wahr. Bei Deiner Ausführung fiel mir noch auf, daß die Borg durchaus auf manches...

ulink 10. Sep 2022 / Themenstart

Später wird man sagen: er war alt und brauchte das Geld.

Eisklaue 09. Sep 2022 / Themenstart

Die Drehbuchschreiber nach dem sie deinen Kommentar gelesen haben: "Challenge accepted!"

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Smart-Home-Hub: Ikea Dirigera für rund 60 Euro gelistet
    Smart-Home-Hub
    Ikea Dirigera für rund 60 Euro gelistet

    Ikea hat das Smart-Home-Hub Dirigera auf seiner Website angekündigt. Das Gerät ist für den Matter-Standard geeignet.

  2. Gboard Stick Version: Google präsentiert 1,65 Meter lange DIY-Tastatur
    Gboard Stick Version
    Google präsentiert 1,65 Meter lange DIY-Tastatur

    Die Gboard Stick Version ist eine 1,65 Meter lange, einzeilige Tastatur, für die Google die Baupläne veröffentlicht hat. Ganz ernst gemeint ist das Projekt nicht.

  3. Elektrosportwagen: Maserati Granturismo Folgore ist so flach wie ein Verbrenner
    Elektrosportwagen
    Maserati Granturismo Folgore ist so flach wie ein Verbrenner

    Der Elektrosportwagen Maserati Granturismo Folgore ist von einem Verbrenner nicht zu unterscheiden, wenn da nicht die fehlenden Auspuffrohre wären.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /