Abo
  • IT-Karriere:

Star-Trek-Schauspieler: Anton Yelchin bei einem Autounfall gestorben

Der Schauspieler Anton Yelchin, dessen bekannteste Rolle wohl die des Navigators Pavel Chekov in den modernen Star-Trek-Kinofilmen war, ist tot. Er starb im Alter von 27 Jahren an den Folgen eines Verkehrsunfalls.

Artikel veröffentlicht am ,
Yelchin auf der Premiere von Only Lovers Left Alive
Yelchin auf der Premiere von Only Lovers Left Alive (Bild: Larry Richman/CC-BY-SA 2.0)

Der Schauspieler Anton Yelchin ist in Los Angeles am frühen Sonntagmorgen gestorben. Nach einem Bericht der Los Angeles Times wurde er von seinem eigenen Auto getötet. Es rollte demnach rückwärts eine steile Einfahrt herunter und klemmte den 27-jährigen Schauspieler an einen Briefkasten aus Stein und einem Tor ein. Als Yelchin nicht zu einer Probe erschien, suchten ihn Freunde und fanden ihn leblos auf.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Hays AG, Fürth

Yelchins Karriere startete mit einer kleinen Rolle im Kinofilm A Man Is Mostly Water von Fred Parnes. In der TV-Serie Emergency Room spielte er ebenfalls in einer Folge mit. 2002 gewann er den Young Artist Award für seine Rolle in Hearts in Atlantis. Yelchin stand in zahlreichen Spielfilmen und Fernsehserien vor der Kamera. Einem breiteren Publikum wurde der Schauspieler durch die Filme Alpha Dog - Tödliche Freundschaften (2006) und Charlie Bartlett (2007) bekannt.

Seit 2009 spielt er in den Star-Trek-Kinofilmen die Rolle des Navigatoroffiziers Pavel Chekov, darunter auch in Star Trek Into Darkness (2013). Im kommenden Film Star Trek: Beyond, der am 21. Juli 2016 in die deutschen Kinos kommt, spielt er ebenfalls mit. In den alten Star-Trek-Filmen übernahm die Rolle des Pavel Chekov der Schauspieler Walter Koenig.

Yelchin wurde in Russland geboren, wuchs jedoch in den USA auf. Seine Eltern Irina Korina und Viktor Yelchin waren professionelle Eiskunstläufer.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€
  2. 32,99€
  3. 48,49€

Strassenflirt 03. Aug 2016

Der war meiner Meinung nach nicht "noch" auf N, sondern er hat sich vertan und aus R...

The Insaint 03. Aug 2016

Deswegen tritt man nicht nur die Kupplung alleine, sondern gleichzeitig auch immer die...

crack_monkey 23. Jun 2016

Aha, einfach mal ein Wort aufgegriffen und nun damit un sich schmeissen? In welchem Star...

gadthrawn 21. Jun 2016

Wie alt sind den die Fahrzeuge die du fährst? Berganfahrhilfen haben mittlerweile auch...

Dieselmeister 21. Jun 2016

Ach verdammt zu doof um unter dem richtigen beitrag zu antworten... Sorry


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /