Star Trek Prodigy: Zehn Aliens und Captain Janeway an Bord der USS Protostar

Star Trek Prodigy wird die neue Animationsserie im beliebten Sci-Fi-Universum sein. Ein Comic-Con-Trailer gibt Einblick in die Story.

Artikel veröffentlicht am ,
Star Trek: Prodigy führt eine neue Gruppe und ein neues Schiff ein.
Star Trek: Prodigy führt eine neue Gruppe und ein neues Schiff ein. (Bild: CBS/Paramount)

Nachdem bereits erste Details zur kommenden Serie Star Trek: Prodigy bekannt geworden sind - etwa, dass Kate Mulgrew als Captain Janeway zurückkehrt - hat Paramount nun einen ersten Trailer der Animationsserie (via Serienjunkies) zur Comic Con vorgestellt. Dabei gibt es auch einen ersten Blick auf das verschollene und verlassene Förderationsraumschiff USS Protostar, das von einer bunt zusammengewürfelten Crew verschiedener Aliens gestohlen wird.

Stellenmarkt
  1. Clinical Solution Architect (w/m/d)
    Ascom Deutschland GmbH, Baar (Schweiz)
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    Unicepta Communication & Consulting GmbH, Köln, Remote (flexibel)
Detailsuche

Zusammen mit einem Hologramm von Captain Janeway (Kate Mulgrew) brechen die zehn Gefährten zu neuen Abenteuern im Star-Trek-Universum auf. Janeway soll dabei die Rolle des beratenden, aber auch betreuenden Captains einnehmen: "Sie ist Janeway in ihrer Essenz", sagt Kate Mulgrew auf dem Star-Trek-Panel zur Show. "Sie ist entschlossen, die Gruppe von diesem sehr, sehr dunklen Planeten wegzubringen und zu einem wesentlich besseren Ort zu führen".

Die Serie ist in einem 3D-Animationsstil gehalten, der Produktionen von Disney und Pixar ähnelt. Damit sollte sich die Serie optisch von der bereits laufenden Serie Star Trek: Lower Decks absetzen - von der übrigens ebenfalls ein Trailer der zweiten Staffel existiert.

Unterhaltung für alle Altersklassen

Star Trek: Prodigy wird zunächst zehn Episoden umfassen und soll sich primär an jüngere Zuschauer richten. Das bedeutet laut dem Studio aber nicht, dass sie für Erwachsene unattraktiv sein soll. "Wir erzählen einfach eine gute Geschichte mit Herz und Leuten, mit denen man sich identifizieren kann. Also haben wir die Serie nie als einen Platz für Kinder gesehen. Sie ist in Wirklichkeit für alle Altersgruppen gedacht", sagt Drehbuchautor Dan Hageman.

Star Trek: Lower Decks bei Amazon Prime Video
Golem Karrierewelt
  1. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.-21.10.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Show wird ab Herbst 2021 zunächst auf dem US-Streamingdienst Paramount+ ausgestrahlt. Serien wie Star Trek: Discovery und Star Trek: Lower Decks haben es hierzulande auf Netflix und Amazon Prime Video geschafft. Womöglich wird auch Star Trek: Prodigy über diese Kanäle verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


PanicMan 06. Aug 2021

Also bitte, vergleiche nicht TNG mit Animated Series, TNG war DIE Serie meiner Jugend und...

Pantsu 27. Jul 2021

Ohne den Slapstick wäre das echt klasse, hat sogar den "Look", der mich an gute alte...

Pantsu 27. Jul 2021

Star WARS. https://anidb.net/anime/16420 Bei Star Trek könnte man sich "Legend of...

asd 27. Jul 2021

Passt schon: "Serien wie Star Trek: Discovery und Star Trek: Lower Decks haben es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /