Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!

Eine Rezension von veröffentlicht am
Fähnriche Rutherford, Tendi, Mariner und Boimler
Fähnriche Rutherford, Tendi, Mariner und Boimler (Bild: CBS)

Achtung! Wir besprechen im Folgenden die erste Staffel von Star Trek: Lower Decks. Wer nichts wissen möchte, bevor er die Serie selbst schaut, sollte ab hier nicht weiterlesen.

Inhalt:
  1. Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
  2. Jeffrey-Röhren putzen statt die Galaxie zu retten
  3. Episodenformat anstelle staffelübergreifender Story

Am 22. Januar 2021 startet endlich auch in Deutschland die jüngste Star-Trek-Serie Lower Decks auf Amazon. Die zweite Animationsserie im Star-Trek-Universum ist nicht nur unterhaltsam und witzig, sondern auch ein Fest für langjährige Star-Trek-Fans. Lower Decks steckt voller Anspielungen auf Raumschiff Enterprise, Next Generation, die alten Kinofilme und weitere Serien des Star-Trek-Universums. Das alles ist Absicht, wie uns der Hauptdarsteller Jack Quaid in einem Gespräch vor dem Deutschlandstart erklärt hat.

"Lower Decks ist eine Show für Star-Trek-Fans", sagt Jack Quaid, der in der Serie den strebsamen, aber meist sehr tollpatschigen und nervösen Fähnrich Brad Boimler spricht. Der Erfinder der Show Mike McMahan, bekannt durch Rick and Morty, ist Quaid zufolge ein riesiger Star-Trek-Fan. Auch seine Kollegin Tawny Newsome, die die vorlaute, Regeln missachtende Fähnrich Beckett Mariner spricht, sei ein Trekkie.

USS Cerritos bekleckert sich selten mit Ruhm

Einen Vorgeschmack darauf, wie ernst sich Lower Decks bei all diesem Star-Trek-Fachwissen nimmt, bekommen Zuschauer bereits im Vorspann: Die USS Cerritos, Schauplatz der animierten Abenteuer einer Gruppe junger Fähnriche auf den unteren Decks, rammt darin einen Weltraum-Eisberg, flieht vor einem Kampf mit den Borg nach nur einem Schuss und wird von einer Weltraum-Made angeknabbert.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler für C++ / Python (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  2. IT Generalist (m/w/d)
    Hays AG, Göppingen
Detailsuche

Quaid selbst, Baujahr 1992, ist erst mit dem Reboot der Filmreihe in Star Trek eingestiegen. "Mike und Tawny haben mir eine Reihe von Next-Generation-Episoden empfohlen, denn das ist der Zeitrahmen, in dem die Serie spielt", erzählt Quaid. Für die Serie hat er sein Wissen erweitert und ist dank der beiden Kollegen mittlerweile zum Hardcore-Fan aufgestiegen. Cartoons hat Quaid schon immer geliebt: "Ich bin seit Kindertagen ein Fan von Cartoons und Animationsserien. Dass ich jetzt hier bin, ist für mich ein in Erfüllung gegangener Traum."

  • Fähnrich Brad Boimler wird von Jack Quaid gesprochen, der unter anderem in The Boys mitspielt. (Bild: Reegan Smyth)
  • Mike McMahan ist der Macher von Star Trek: Lower Decks. (Bild: Reegan Smyth)
  • Star Trek: Lower Decks dreht sich um die Fähnriche Beckett Mariner, D'Vana Tendi, Sam Rutherford und Brad Boimler. (Bild: CBS)
  • Zusammen arbeiten die jungen Offiziere auf den unteren Decks - weit weg vom Glamour eines Sternenflottenschiffs. (Bild: CBS)
  • Beckett Mariner und Brad Boimler sind die Hauptfiguren der Serie. (Bild: CBS)
  • Lower Decks lebt von den unterschiedlichen Charakteren der beiden Hauptprotagonisten. (Bild: CBS)
  • Fähnrich Tendi ist eine Orionerin - wie Osyraa aus Star Trek: Discovery. (Bild: CBS)
  • Ebenfalls an Bord: Doktor T'Ana, eine Caitianerin. Die Rasse kam zuvor in der ersten Star-Trek-Zeichentrickserie aus den 1970er-Jahren vor. (Bild: CBS)
  • Fähnrich Boimler ist eher schüchtern und unsicher, Fähnrich Mariner hingegen draufgängerisch. (Bild: CBS)
  • Die Geschichten um die jungen Fähnriche sind gespickt mit Anspielungen auf andere Star-Trek-Serien und -Filme. (Bild: CBS)
  • Fähnrich Beckett Mariner wird von Tawny Newsome gesprochen, unter anderem bekannt aus der Netflix-Serie Space Force. (Bild: Reegan Smyth)
Star Trek: Lower Decks dreht sich um die Fähnriche Beckett Mariner, D'Vana Tendi, Sam Rutherford und Brad Boimler. (Bild: CBS)
Star Trek: Lower Decks bei Amazon Prime Video

Lower Decks ist aufgrund der unterschiedlichen Sichtweise auf die Sternenflotte und den Alltag der Crew zunächst etwas ungewohnt, gleichzeitig aber auch sehr interessant: Die USS Cerritos und ihre Crew sind alles andere als glamourös und heldenhaft - sie spielen in der zweiten Reihe der Sternenflotte, vielleicht sogar eher in der dritten. Damit unterscheidet sich Lower Decks stark von den anderen beiden aktuellen Star-Trek-Serien Discovery und Picard, in denen die Crews mutig sind und meist im Rampenlicht der Galaxis stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Jeffrey-Röhren putzen statt die Galaxie zu retten 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Itchy 30. Jan 2021

Doch, find ich schon. Hab jetzt die Staffel durch, gerade die letzte Folge war richtig...

Lanski 28. Jan 2021

Oder so ziemlich jede Anime-Serie ... klar Animes sind nicht für jeden was, aber die...

Lanski 28. Jan 2021

Das halte ich für einen fairen Kommentar ... man muss nicht der Meinung sein, aber du...

Lanski 28. Jan 2021

Das is genau die Art von Beitrag den ich von Trekkies erwartet habe als ich den Trailer...

Steven Lake 27. Jan 2021

Ich finde die Serie ganz okay. Einen Trekkie könnte die Serie nicht gefallen, wobei die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet im Van
Mein perfekt funktionierendes Wald-Office

In meinem Büro auf Rädern gibt es sechs Internetverbindungen. Sieben, wenn Starlink dazukommt. Habe ich damit das beste Internet Australiens?
Eine Anleitung von Geoffrey Huntley

Internet im Van: Mein perfekt funktionierendes Wald-Office
Artikel
  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
    Drucker
    Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

    In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

  3. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair, bis zu 40 Prozent auf Sharkoon • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Mehrwertsteuer-Aktion bei MM: 19% auf viele Produkte [Werbung]
    •  /