Star Trek: Kirk und Spock im Kampf mit den Dino-Aliens

Mit den jungen Versionen von Captain Kirk und Spock sollen Spieler in Star Trek ein Abenteuer erleben können. Und sie sollen gleichzeitig erfahren, was zwischen dem letzten Enterprise-Kinofilm von J. J. Abrams und dem für 2013 geplanten Nachfolger passiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Star Trek
Star Trek (Bild: Namco Bandai)

Falls sich noch jemand an das Jahr 2267 erinnert: Damals hatte die Föderation erstmals Kontakt mit dem feindlichen Alienvolk der Gorn - in einer der frühen Star-Trek-Folgen. Irgendwie scheinen die dinoähnlichen Kreaturen die Fantasie von Spieldesignern anzuregen, denn nach Auftritten unter anderem in Starfleet Command tauchen die Biester auch in Star Trek auf. Das ist der Name eines Actionspiels, an dem das kanadische Entwicklerstudio Digital Extremes derzeit arbeitet. Auf der E3 hat Lead Designer Tom Gatt das Programm erstmals vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Senior IT Solution Engineer (m/f/d) Integration Platform
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Senior IT-Architektin / Senior IT-Architekt (w/m/d) im Geschäftsbereich Enterprise Resource ... (m/w/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Detailsuche

Es ist zeitlich zwischen dem letzten, von J. J. Abrams gedrehten Kinofilm und dem für 2013 geplanten Nachfolger angesiedelt. Das bedeutet: In dem Game sind die oder der Spieler in Form der jungen Kirk und Spock unterwegs. Und zwar wahlweise im Koopmodus mit einem Kumpel, der jederzeit ein- und aussteigen kann - einer der beiden tritt als Kirk, der andere als Spock an. Falls nur ein Spieler unterwegs ist, übernimmt der Computer die Rolle der jeweils anderen Figur. Wahrscheinlich können Spieler zu Beginn selbst entscheiden, mit welchem der beiden Helden sie antreten, so Gatt im Gespräch mit Golem.de - allerdings haben die Entwickler noch nicht endgültig entschieden, wie sie das handhaben wollen.

  • Star Trek
  • Star Trek
  • Star Trek
  • Star Trek
  • Star Trek
Star Trek

Die Handlung beginnt auf dem Planeten New Vulcan - der neuen Heimat der Vulkanier. Von dort strahlt irgendjemand oder irgendetwas ein Notsignal aus, worauf die Enterprise die Sache untersuchen soll. Captain Kirk und Spock sind in der frühen Version des Spiels auf der Brücke zu sehen, wie sie die Lage beraten, und wie sie dann durch die Gänge des Schiffs laufen, um sich dann vom jungen Scotty auf die Oberfläche der Welt teleportieren zu lassen. Dort finden sie dann erst ein paar tote Vulkanier, viele leere Hallen und nach kurzer Zeit dann auch Feinde - insbesondere die Gorn.

Kirk und Spock liefern sich nicht nur typische Kirk-und-Spock-Dialoge, die in der US-Fassung von den Schauspielern des Films gesprochen werden. Sie müssen auch zusammenarbeiten: etwa, indem Spock einen Gegner auf Schwachstellen untersucht, während Kirk ihn per Phaser attackiert. Die auf der E3 präsentierten Szenen führten dann auch auf das Oberdeck von Raumschiffen, was insgesamt einen recht rasanten und abwechslungsreichen Eindruck hinterlassen hat.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

An einer Stelle kann Kirk eine feindliche Stellung markieren, worauf ein Schnitt folgt, der zeigt, wie die Enterprise ihre Geschosse abfeuert und die Torpedos dann in Richtung Planet schwenken, um dort einzuschlagen - und übrigens erstaunlich wenig Schaden anzurichten. Ob das in der fertigen Version auch so ist, sollen Trekker Anfang 2013 herausfinden können: Dann will Publisher Namco Bandai das Star-Trek-Spiel für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bouncy 11. Jun 2012

Wow du hast recht, das gibt es im Gegensatz zu Teleportern sogar schon zu kaufen:

elgooG 11. Jun 2012

Genau, dass ist das Problem: Action, Action, Action,...wenn nicht alle 3 Minuten etwas...

motzerator 10. Jun 2012

Also ich fand den Film ganz gut, wenn man mal von den Brüchen zum alten Star Trek...

Nolan ra Sinjaria 08. Jun 2012

Was ist nur aus den guten alten "Sind das Wii-Screenshots?"-Threads geworden...? ;)

elgooG 08. Jun 2012

Pfff..in dem Clip ist nicht einmal zu sehen wie Kirk den Dino fertig macht. Der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gaming und Inklusion
Schnelles Tastendrücken heißt Game Over

Körperlich beeinträchtigte Menschen haben es nicht leicht in Games. Dabei wäre es möglich, Videospiele inklusiver zu machen. Das erkennt langsam auch die Industrie.
Ein Bericht von Denis Gießler

Gaming und Inklusion: Schnelles Tastendrücken heißt Game Over
Artikel
  1. Google: Chrome testet Rust und sicheres C++
    Google
    Chrome testet Rust und sicheres C++

    Die Mehrheit der schweren Sicherheitslücken in Chrome wird durch Speicherfehler verursacht. Das Team sucht nun nach weitgehenden Lösungen.

  2. Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
    Datenleck
    Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

    In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

  3. Apple: Aktuelle iTunes-Version läuft unter Windows vielfach nicht
    Apple
    Aktuelle iTunes-Version läuft unter Windows vielfach nicht

    Vorsicht vor der Installation von iTunes 12.12: Die aktuelle Version funktioniert auf deutschen Windows-Rechnern nicht mehr.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniversary PS4/PS5 vorbestellbar 99,99€ • Alternate-Deals (u. a. Cooler Master Gaming-Tastatur 59,90€) • PS5 bei Amazon zu gewinnen [Werbung]
    •  /