• IT-Karriere:
  • Services:

Star-Trek-Experte: "Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist"

Hubert Zitt gilt als einer der größten Star-Trek-Experten Deutschlands. Er schätzt Discovery und Picard ebenso wie die alten Serien - und hat eine Sternwarte als R2-D2 bemalt.

Ein Interview von veröffentlicht am
Hubert Zitt bei einem Vortrag
Hubert Zitt bei einem Vortrag (Bild: Andreas Tamme/Startrekvorlesung)

Star Trek gehört seit fast 60 Jahren fest zur Science-Fiction-Welt. Angefangen mit Raumschiff Enterprise bis hin zur jüngsten Serie Lower Decks hat sich das Franchise über die Jahrzehnte immer wieder neu erfunden - mal zur Freude der Fans, mal eher nicht. Immer im Vordergrund standen ein friedfertiges Miteinander und die realistische Darstellung von Technik.

Der Technik in Star Trek verschrieben hat sich Hubert Zitt, Dozent an der Hochschule Kaiserslautern am Campus in Zweibrücken. Dort lehrt er im Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik, privat beschäftigt er sich mit den technischen Errungenschaften in Star Trek und deren möglicher Umsetzung in der heutigen Zeit.

Sein Interesse an den physikalisch-theoretischen Hintergründen von Warp-Antrieb, Beamen und Phasern teilt er: Seit 1996 hält Zitt Neujahrs- und Weihnachtsvorlesungen sowie Vorträge an Universitäten und auf Veranstaltungen, in denen er die Themen Technik und Star Trek wissenschaftlich auf verständliche Weise miteinander verbindet.

Seit 2005 ist er auch regelmäßiger Gast auf der Fedcon und gilt als einer der bekanntesten deutschsprachigen Experten für die Technik von Star Trek und deren Auswirkungen auf die reale Welt. Kurz nach seiner jüngsten Neujahrsvorlesung treffen wir uns mit Zitt zum Videointerview und sprechen über die neuen Serien, die Veränderungen im Laufe der Jahre - sowie über eine R2D2-Sternwarte.

Stellenmarkt
  1. Chemotechnik Abstatt GmbH, Abstatt
  2. MVV Energie AG, Mannheim

Golem.de: Herr Zitt, am 8. September 1966 lief die erste Folge von Raumschiff Enterprise im US-Fernsehen. Ab 1972 war die Sendung von Gene Roddenberry auch in Deutschland im ZDF zu sehen. Was macht nach fast 60 Jahren immer noch die Faszination an Star Trek aus?

Hubert Zitt: Das liegt, glaube ich, daran, dass Star Trek uns immer noch eine Zukunft zeigt, die erstrebenswert ist. Also etwas, worauf wir uns freuen können. Seit dem Tod von Gene Roddenberry ist das aber ein bisschen in eine andere Richtung gegangen. Man will viele Zuschauer erreichen und fährt auf dem Mainstream mit, mit düsteren Dingen und Kriegen usw. Das ist eigentlich nicht ganz mein Star Trek, aber trotzdem steckt da auch ganz viel Hoffnung drin.

Star Trek 1-10 [Blu-ray]

Viele Leute begeistert und fasziniert die Art und Weise, wie in der Zukunft miteinander umgegangen wird und wie sich die Technik weiterentwickelt. Es gibt Fans, die die alten Serien mit Diplomatie mögen und auch die den Tiefgang der Dialoge zu schätzen wissen. Und es gibt parallel die neuen Fans, die auf tolle Effekte stehen, denen ein längeres Gespräch im Film jetzt nicht so gefällt.

Neue Fans beurteilen eine Fernsehsendung nach ganz anderen Kriterien als damals bei der Originalserie. Ich will nicht sagen, dass das besser oder schlechter ist. Es ist anders, aber jeder wird da so ein bisschen bedient. Es gibt aber auch bei den neuen Serien immer noch ganz viele tiefgehende Dinge, die mich zum Nachdenken bringen. Ich habe mir jetzt gerade Discovery und Picard nochmal angeschaut, im Hinblick darauf was sich zum Beispiel an der Technik geändert hat. Und die Dinge wurden weitergedacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Bei Picard wird ein aktuelles Thema angesprochen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

cuthbert34 19. Feb 2021 / Themenstart

Also ich empfinde das gar nicht so. Ich habe es schon an anderer Stelle geschrieben, aber...

Salzbretzel 19. Feb 2021 / Themenstart

*lach* Keine Angst, ich kenne das Problem das ein spezielles Detail einem das ganze Werk...

/mecki78 19. Feb 2021 / Themenstart

Du hast Leistung nicht verstanden. Erschafft eine Krankenschwester 2000 Arbeitsplätze...

CptData 18. Feb 2021 / Themenstart

Das war, bevor es "erwachsen" wurde und jeder Optimismus gestrichten wurde zugunsten...

wolf.duttlinger 18. Feb 2021 / Themenstart

Geil! Kauf ich. Sofort. Wo gibt's das??? :-D

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /