• IT-Karriere:
  • Services:

Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der erste Trailer von Star Trek Discovery 2 setzt auf Action.
Der erste Trailer von Star Trek Discovery 2 setzt auf Action. (Bild: CBS/Netflix)

Auf der Messe Comic-Con in San Diego hat der Fernsehsender CBS einen ersten Einblick auf die zweite Staffel von Star Trek Discovery gewährt. Wenn der Trailer einen halbwegs repräsentativen Eindruck der kommenden Abenteuer vermittelt, setzen die neuen Folgen auf ähnlich viel Action wie die ersten Abenteuer (Kritik der Staffel auf Golem.de, mit Spoilern). Im Mittelpunkt der Handlung steht offenbar erneut Commander Michael Burnham (Sonequa Martin-Green). Auch andere Besatzungsmitglieder wie Captain Saru und Commander Paul Stamets sind wieder mit dabei, im Trailer sind aber auch einige neue Gesichter zu sehen.

Stellenmarkt
  1. ROSE Systemtechnik GmbH, Hohenlockstedt
  2. Compiricus AG, Düsseldorf

Die zweite Staffel soll wie die erste aus 13 Folgen bestehen; ob diese wieder mit einer längeren Pause zur Staffelmitte zu sehen sein werden, ist derzeit unklar. In Deutschland wird Discovery wieder exklusiv bei Netflix erscheinen, und zwar 2019 - einen genaueren Temin gibt es derzeit nicht.

Neben der TV-Serie gibt es derzeit auch Pläne, Star Trek im Kino fortzusetzen. Das Filmstudio Paramount arbeitet sogar an zwei Streifen: Einer soll in Zusammenarbeit mit JJ. Abrams unter der Regie von Quentin Tarantino entstehen und sich stärker als die bisherigen Filme an ein erwachsenes Publikum richten.

Der zweite Film soll sich um George Kirk drehen, also den Vater von James T. Kirk. Den Herrn Papa soll dabei Chris Hemsworth darstellen, also der vor allem für seine Darstellung von Thor bekannte Schauspieler. In beiden Filmen soll außerdem die aus den vorangegangenen Star-Trek-Kinofilmen bekannte Besetzung auftreten. Die Projekte befinden sich derzeit in der Vorproduktion, sie haben also noch nicht endgültig grünes Licht für die tatsächlichen Dreharbeiten gekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,50€
  2. 19,90€
  3. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC League Championship für...

robinx999 24. Jul 2018

Nach Zuschauerzahl? Da finde ich leider nichts Ich sehe eigentlich nur das die neuen...

eXistenZ1990 23. Jul 2018

Also ich habe so ziemlich alles im Star Trek Universum gesehen. Discovery gefällt mir...

Anonymer Nutzer 23. Jul 2018

Ja, es gibt Gags, die man hätte weglassen können. Dafür gibt es aber reichlich gute Gags...

Lanski 23. Jul 2018

Da ja offenbar alle anderen die dir Antworten keine Kritik bringen können, laut deiner...

Umaru 23. Jul 2018

Es sah wunderschön aus, aber leider war der komplette Rebellencast für die Tonne und das...


Folgen Sie uns
       


Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

    •  /