• IT-Karriere:
  • Services:

Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der erste Trailer von Star Trek Discovery 2 setzt auf Action.
Der erste Trailer von Star Trek Discovery 2 setzt auf Action. (Bild: CBS/Netflix)

Auf der Messe Comic-Con in San Diego hat der Fernsehsender CBS einen ersten Einblick auf die zweite Staffel von Star Trek Discovery gewährt. Wenn der Trailer einen halbwegs repräsentativen Eindruck der kommenden Abenteuer vermittelt, setzen die neuen Folgen auf ähnlich viel Action wie die ersten Abenteuer (Kritik der Staffel auf Golem.de, mit Spoilern). Im Mittelpunkt der Handlung steht offenbar erneut Commander Michael Burnham (Sonequa Martin-Green). Auch andere Besatzungsmitglieder wie Captain Saru und Commander Paul Stamets sind wieder mit dabei, im Trailer sind aber auch einige neue Gesichter zu sehen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Die zweite Staffel soll wie die erste aus 13 Folgen bestehen; ob diese wieder mit einer längeren Pause zur Staffelmitte zu sehen sein werden, ist derzeit unklar. In Deutschland wird Discovery wieder exklusiv bei Netflix erscheinen, und zwar 2019 - einen genaueren Temin gibt es derzeit nicht.

Neben der TV-Serie gibt es derzeit auch Pläne, Star Trek im Kino fortzusetzen. Das Filmstudio Paramount arbeitet sogar an zwei Streifen: Einer soll in Zusammenarbeit mit JJ. Abrams unter der Regie von Quentin Tarantino entstehen und sich stärker als die bisherigen Filme an ein erwachsenes Publikum richten.

Der zweite Film soll sich um George Kirk drehen, also den Vater von James T. Kirk. Den Herrn Papa soll dabei Chris Hemsworth darstellen, also der vor allem für seine Darstellung von Thor bekannte Schauspieler. In beiden Filmen soll außerdem die aus den vorangegangenen Star-Trek-Kinofilmen bekannte Besetzung auftreten. Die Projekte befinden sich derzeit in der Vorproduktion, sie haben also noch nicht endgültig grünes Licht für die tatsächlichen Dreharbeiten gekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. 4,32€
  3. (-92%) 0,75€

robinx999 24. Jul 2018

Nach Zuschauerzahl? Da finde ich leider nichts Ich sehe eigentlich nur das die neuen...

eXistenZ1990 23. Jul 2018

Also ich habe so ziemlich alles im Star Trek Universum gesehen. Discovery gefällt mir...

Anonymer Nutzer 23. Jul 2018

Ja, es gibt Gags, die man hätte weglassen können. Dafür gibt es aber reichlich gute Gags...

Lanski 23. Jul 2018

Da ja offenbar alle anderen die dir Antworten keine Kritik bringen können, laut deiner...

Umaru 23. Jul 2018

Es sah wunderschön aus, aber leider war der komplette Rebellencast für die Tonne und das...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /