• IT-Karriere:
  • Services:

Star Trek: Discovery bekommt dritte Staffel

Noch während die zweite Staffel von Star Trek: Discovery auf CBS und Netflix läuft, haben die Macher eine dritte angekündigt. Showrunner Alex Kurtzman wird zudem mit Michelle Paradise einen Co-Showrunner für die kommende Staffel bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Darf auch in einer dritten Staffel wieder zum Phaser greifen: Sonequa Martin-Green als Michael Burnham
Darf auch in einer dritten Staffel wieder zum Phaser greifen: Sonequa Martin-Green als Michael Burnham (Bild: CBS)

CBS hat auf seiner Webseite Startrek.com bekanntgegeben, dass die Science-Fiction-Serie Star Trek: Discovery eine dritte Staffel erhalten wird. Aktuell läuft die zweite Staffel der Serie um das Raumschiff Discovery, das zehn Jahre vor der Enterprise mit Captain Kirk Abenteuer erlebt.

Stellenmarkt
  1. Ashampoo GmbH & Co. KG, Rastede
  2. Polizeipräsidium Mittelfranken, Nürnberg

Der Start der zweiten Staffel sei laut CBS äußerst erfolgreich verlaufen, was sich an der Anzahl der Abonnenten von CBS' Streaming-Dienst sowie der positiven Rückmeldung von Star-Trek-Fans messen lasse. In den USA läuft Star Trek: Discovery auf CBS All Access, international wird die Serie wöchentlich über Netflix ausgestrahlt.

Der Erfolg scheint die Macher der Serie darin bestärkt zu haben, die Serie um mindestens eine weitere Staffel zu erweitern. Zudem wird das Produktionsteam erweitert: Showrunner Alex Kurtzman wird zur neuen Staffel Unterstützung von Michelle Paradise erhalten.

Längere Liste an Showrunnern

Paradise war unter anderem stellvertretende Executive Producer bei The Originals. Zudem schrieb sie für die Serie Hart of Dixie. Kurtzman selbst ist nicht der erste Showrunner von Star Trek: Discovery: Er hatte den Job von Gretchen Berg und Aaron Harberts übernommen, die ihrerseits auf Bryan Fuller folgten.

Der Wechsel an der Spitze des Produktionsteams scheint sich bezahlt gemacht zu haben: Nach dem etwas überhasteten Ende der ersten Staffel hat sich Star Trek: Discovery in der ersten Hälfte der zweiten Staffel gefangen. Der Handlungsstrang wirkt konsistenter und weniger übertrieben, es findet zudem eine bessere Charakterentwicklung statt.

Star Trek: Discovery läuft in Deutschland bei Netflix, jeden Freitag gibt es eine neue Folge.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

neocron 08. Mär 2019

Die frage ist nicht ob es Stimmen gab, die das beklagten, die Frage ist, ob derjenige...

superdachs 04. Mär 2019

Das ist wie sich die oder den letzten am Tresen schön zu saufen um nicht allein nach...

superdachs 04. Mär 2019

Das gilt aber nur für inhaltlich und künstlerisch halbwegs ernstzunehmende Sendungen...

superdachs 04. Mär 2019

Die ganze Serie ist eine primitive Beleidigung. Die zweite Staffel macht es nicht besser...

azeu 03. Mär 2019

Michael Burnham ist Bella und der Rest sind Vampire, die im Weltraum herumfliegen. Das...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /