Abo
  • Services:

Star Trek: Der Kampf um Axanar endet mit außergerichtlicher Einigung

Nächster Versuch: Paramount/CBS und Axanar Productions haben sich außergerichtlich geeinigt. Demnach verletzt der Star-Trek-Fanfilm das Urheberrecht ein wenig, was Paramount/CBS aber akzeptiert. Der nächste Axanar-Film kommt also, wenn auch etwas modifiziert.

Artikel veröffentlicht am ,
Prelude to Axanar: keine Zahlung an Paramount/CBS
Prelude to Axanar: keine Zahlung an Paramount/CBS (Bild: Axanar Productions)

Axanar geht doch nicht vor Gericht: Das US-Filmunternehmen Paramount/CBS hat sich mit Axanar Productions, dem Produzenten des Star-Trek-Fanfilms Prelude to Axanar, außergerichtlich geeinigt. Damit sollte der Streit endgültig beigelegt sein. Ein Gericht in Los Angeles hatte kürzlich entschieden, dass der Fall vor Gericht verhandelt werden müsse.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Der Rechtsstreit wegen einer Marken- und Urheberrechtsverletzung durch Axanar Productions sei beigelegt, teilten die Parteien mit. Alec Peters und Axanar Productions erkennen in der Erklärung an, dass der Film Prelude to Axanar und der geplante zweite Film Axanar "nicht von Paramount oder CBS genehmigt waren, und dass beide Werke Grenzen überschritten haben, die für CBS und Paramount, was das Urheberrecht anbetrifft, akzeptabel sind."

Axanar zahlt nichts

Details über die Einigung haben die Unternehmen nicht bekanntgegeben. Axanar Productions zahle aber nichts an Paramount/CBS, sagte ein Sprecher dem US-Online-Magazin Ars Technica.

Für Axanar Productions bedeutet das einige Änderungen am zweiten Film: Axanar müsse in zwei Folgen à 15 Minuten geteilt werden, schreibt Axanar-Productions-Chef Alec Peters im Unternehmensblog. Der 20 Minuten lange Film Prelude to Axanar dürfe aber unverändert auf Youtube abrufbar bleiben. Weitere Bedingung sei, dass alle Filme ohne Werbung ausgeliefert werden.

Klingonisch ist geschützt

CBS/Paramount hatte die Peters und die Axanar Productions Ende 2015 verklagt, weil der Fanfilm Marken- und Urheberrecht verletze. Darunter sei auch die Sprache Klingonisch.

Axanar Productions hatte argumentiert, der Fanfilm sei durch das Fair-Use-Prinzip des US-Urheberrechts gedeckt. Fair Use greift insbesondere bei nichtkommerzieller Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke. Allerdings hatte das Produktionsteam per Crowdfunding über eine halbe Million US-Dollar gesammelt, um den Film professionell drehen zu können.

Justin Lin setzte sich für Einstellung des Rechtsstreits ein

Im Mai vergangenen Jahres wollte CBS/Paramount das Verfahren einstellen. Dafür hatte sich unter anderem Justin Lin eingesetzt, Regisseur des Films Star Trek: Beyond und seit langem Fan der Serie. Anfang Januar 2017 hatte ein Gericht in Los Angeles jedoch entschieden, dass eine Jury über den Fall urteilen solle. Der Prozess hätte Ende des Monats beginnen sollen.

Im Zuge des Rechtsstreits hat Paramount/CBS Richtlinien für Star-Trek-Fanfilme aufgestellt: Danach sind Fanfilme erlaubt, wenn sie nicht kommerziell und nicht länger als 15 Minuten sind. Neben formalen macht Paramount/CBS auch inhaltliche Vorgaben: Die Produktionen müssen "familienfreundlich und für die öffentliche Vorführung geeignet" sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

ManMashine 24. Jan 2017

Oooh! Wäre das sogar legal und hast du eventuell ein rechtliches "loophole" entdeckt? :3...

ThaKilla 23. Jan 2017

Da bekommt man ja Schnappatmung :)

ThaKilla 23. Jan 2017

Klar gute gemachte Pappsets wären besser gewesen... wollte nur anmerken das Axanar trotz...

Trockenobst 23. Jan 2017

Fuller hat wie jeder Producer mehrere Eisen im Feuer und Paramount hat mit Discovery zum...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
    Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
    Auf zum Pixelernten!

    In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

    Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
    Resident Evil 2 angespielt
    Neuer Horror mit altbekannten Helden

    Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
    Von Peter Steinlechner

    1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

      •  /