Abo
  • Services:

Star Trek: Bridge Crew wird um The Next Generation erweitert

Künftig können Spieler mit und ohne VR-Headset an Bord der Enterprise NCC-1701-D durchs All sausen. Die Erweiterung The Next Generation für Star Trek - Bridge Crew bietet außerdem neue Missionsarten und ein frisches Besatzungsmitglied.

Artikel veröffentlicht am ,
In Star Trek - Bridge Crew: The Next Generation fliegt die Enterprise NCC-1701-D durchs All.
In Star Trek - Bridge Crew: The Next Generation fliegt die Enterprise NCC-1701-D durchs All. (Bild: Ubisoft)

Ubisoft hat für Star Trek - Bridge Crew eine Erweiterung namens The Next Generation angekündigt. Trekker ahnen natürlich schon anhand des Namens, um was es geht: Spieler können darin mit der USS Enterprise NCC-1701-D durch die Weiten des Alls fliegen - also mit dem Schiff, mit dem Captain Picard und sein Team unterwegs waren. Figuren wie Data, Deanna Troi und La Forge tauchen in dem Addon nicht auf. Die ersten veröffentlichten Bilder zeigen nur namenlose Platzhalter auf der Brücke.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. Allianz Deutschland AG, München

Mit der NCC-1701-D treten Spieler im Fortlaufenden Reisemodus an. Laut Ubisoft wird es darin zwei zusätzliche Missionstypen geben. In den Patrouillen-Einsätzen darf man den Weltraum weitgehend frei erkunden, wobei es unter anderem zu Zufallsbegegnungen mit getarnten Schiffen der romulanischen Flotte und dann natürlich zu Kämpfen kommen kann.

Im Widerstands-Modus treten Spieler gegen Borg an. Dabei müssen sie - wie Picard & Co. gelegentlich in der TV-Serie - erst der Verfolgung durch einen Kubus entkommen, dann eine Reihe von Aufgaben erfüllen und sich dem Kollektiv schließlich im Showdown stellen. Die Missionen sollen sich auch mit der USS Aegis und der USS Enterprise NCC-1701 aus dem Hauptprogramm absolvieren lassen.

Neben der neuen Brücke und den zusätzlichen Einsätzen soll The Next Generation eine weitere Figur zum Spielen bieten, die sogenannte Ops. Sie ist für das Management der Crew zuständig und muss den Abteilungen auf dem Schiff möglichst frühzeitig die richtigen NPC-Teams zuweisen.

  • Star Trek - Bridge Crew: The Next Generation (Bild: Ubisoft)
  • Star Trek - Bridge Crew: The Next Generation (Bild: Ubisoft)
  • Star Trek - Bridge Crew: The Next Generation (Bild: Ubisoft)
Star Trek - Bridge Crew: The Next Generation (Bild: Ubisoft)

The Next Generation soll am 22. Mai 2018 für Playstation VR und Playstation 4 verfügbar sein. Die Erweiterung ist also, wie inzwischen auch Bridge Crew selbst, nicht mehr nur für Spieler mit Virtual-Reality-Headset spielbar, sondern auch am Monitor. Am 21. Juli 2018 folgt eine Fassung für HTC Vive, Oculus Rift, Mixed-Reality-Headsets sowie für Windows-PC.

Star Trek Bridge Crew (Test auf Golem.de) wurde im Mai 2017 veröffentlicht. Spieler steuern alleine oder zusammen mit bis zu drei menschlichen Mitstreitern die Aegis oder die Enterprise aus der Serie mit Kirk und Spock, und zwar wahlweise in einer einfachen und kurzen Kampagne oder in zufallsgenerierten Einsätzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 59,99€
  3. (-50%) 29,99€

Allandor 11. Mai 2018 / Themenstart

Naja, anfangs war es nur auf VRler ausgelegt und hatte daher schon nur eine sehr...

MickeyKay 11. Mai 2018 / Themenstart

Hast du hier auch nicht. Die Enterprise-Brücke ist diejenige aus den 60er-Jahren...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Kaihua Kailh Speed-Switches - Test

Die goldenen KS-Switches von Kaihua haben einen kürzeren Hinweg als Cherry MX Blue und sind in der alltäglichen Nutzung angenehmer. Das liegt auch an der besseren Verarbeitung.

Kaihua Kailh Speed-Switches - Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
    Steam Link App ausprobiert
    Games in 4K auf das Smartphone streamen

    Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
    2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
    3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

      •  /