Abo
  • IT-Karriere:

Star Trek Bridge Crew: Sternenflotte verlässt Holodeck

Bislang ist Star Trek Bridge Crew auf Windows-PC und Playstation 4 mit VR-Headset spielbar, jetzt können Raumfahrer auch an einem 2D-Monitor durch das All düsen. Alternativ bietet das Update auch Unterstützung für Mixed-Reality-Hardware.

Artikel veröffentlicht am ,
In Star Trek Bridge Crew saust der Spieler mit der Sternenflotte durchs (virtuelle) All.
In Star Trek Bridge Crew saust der Spieler mit der Sternenflotte durchs (virtuelle) All. (Bild: Ubisoft)

Ubisoft hat ein Update für das von Red Storm entwickelte Weltraumabenteuer Star Trek Bridge Crew veröffentlicht. Damit können Spieler auf Windows-PC und Playstation 4 nicht mehr nur mit Virtual-Reality-Headset ihren Dienst auf der Brücke etwa der Enterprise antreten. Stattdessen können sie auch mit einem handelsüblichen Monitor mitspielen oder mit Geräten, die dem Mixed-Reality-Standard von Microsoft folgen - unter anderem also mit Headsets von Dell oder Lenovo.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Im Multiplayermodus sollen Spieler nahtlos Partien sowohl mit VR- als auch mit Nicht-VR-Spielern auf allen Plattformen beitreten können, so Ubisoft. Zur Steuerung steht neben den jeweiligen plattformspezifischen Eingabegeräten - auf der PS4 etwa der Dualshock-Controller - an PCs auch eine ganz gewöhnliche Tastatur- und Mauskombination zur Verfügung.

Star Trek Bridge Crew (Test auf Golem.de) ist seit Ende Mai 2017 erhältlich. Spieler steuern alleine oder zusammen mit bis zu drei menschlichen Mitstreitern das Sternenflottenschiff USS Aegis, und zwar wahlweise in einer einfachen und kurzen Kampagne oder in teils zufallsgenerierten Einsätzen. Neben der Aegis gibt es einen etwas komplexeren Modus, in dem Spieler mit der Original-Enterprise aus der Serie mit Kirk und Spock durchs All flitzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,49€
  3. (-55%) 8,99€
  4. (-81%) 11,50€

gadthrawn 22. Feb 2018

Meist nur motzende Prolls. Discovery hat bessere Einschaltquoten wie die letzten 3...

neocron 24. Dez 2017

ich finde derartige Kommentare weit peinlicher ... wie kann man sich bitte an einer so...

motzerator 23. Dez 2017

Nicht schlecht im Vergleich wozu? Das Kinect hat sich schon auf der XBOX 360 insgesamt...

Érdna Ldierk 22. Dez 2017

Das Lustige ist ja, dass gleich drei Launcher benutzt werden... Spielstart macht bei mir...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /