Abo
  • Services:

Star Trek Bridge Crew: "Der Captain muss die Handlung vorantreiben"

Geschichten erzählen funktioniert in Virtual Reality oft ganz anders als sonst - und teils erstaunlich gleich. Jay Posey, Autor von Star Trek Bridge Crew, hat von seinen Erfahrungen berichtet.

Artikel veröffentlicht am ,
Jay Posey von Red Storm Entertainment auf der GDC 17.
Jay Posey von Red Storm Entertainment auf der GDC 17. (Bild: Peter Steinlechner / Golem.de)

Klare Sache: Die Aufträge erteilt der Admiral vorne auf dem Bildschirm, die Handlung ist möglichst episch, und dann klappt das schon mit der Spannung in Star Trek Bridge Crew. "Von wegen! Zum Glück haben wir relativ früh gemerkt, dass das so gar nicht funktioniert", erzählt Jay Posey auf der GDC 17 in San Francisco - übrigens in der Welt von Star Trek der Sitz der künftigen Sternenflotte.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. KW-Commerce GmbH, Berlin

Posey berichtet bei seinem Vortrag von den vielen Überraschungen, die er mit dem Team von Red Storm Entertainment bei der Entwicklung von Star Trek Bridge Crew erlebt hat. "Wir waren zum Beispiel total erstaunt, wie sehr es einige Menschen bewegt, per Virtual Reality in einem Shuttle immer wieder um eines der großen Raumschiffe zu fliegen. Einige der Testspieler hatten Tränen in den Augen", so Posey.

Andere Sachen wiederum, die gerade auf Trekker stimmig wirken sollten, hätten gar nicht funktioniert. Den Admiral etwa, der im Spiel den nächsten Auftrag wie in einer TV-Serie vom Hauptbildschirm aus erteilt, hätte kaum jemand so richtig beachtet. Stattdessen habe das Team sich für relativ klassische Zwischensequenzen entschieden, was offenbar auch für VR das beste Mittel sei.

Außerdem war sich das Team rasch darin einig, sich bei der Gestaltung der Missionen von Bridge Crew am klassischen Episodenformat zu orientieren - sowie am Logbuch des Kapitäns, das auf die Einsätze einstimmt.

Die vielleicht wichtigste Entscheidung sei aber gewesen, den von einem Menschen verkörperten Kapitän zentral einzubeziehen. "Der Captain muss die Story vorantreiben, auch wenn das ein Risiko darstellt", so Posey. Auf seinem Stuhl erhält nur er über die Bildschirme in den Armlehnen Informationen zur Mission und zur Handlung, die er dann weitergeben kann - oder eben auch nicht.

Galaktische Hierarchie

Das Riskante: Die drei anderen von Spielern verkörperten Figuren (Steuermann, Bordingenieur und Funker) müssen diese Stellung akzeptieren, auch wenn man sich möglicherweise kaum kennt.

Bei den Probesessions habe das aber erstaunlich gut funktiniert, so Jay Posey. Das liegt seiner Auffassung nach unter anderem daran, dass die Spieler durch die Aufmachung des Programms, die typische Trek-Sprache von NPCs und andere Elemente schnell in ihre Rollen fänden. Außerdem würden wohl sowieso in erster Linie überzeugte Serienfans in Bridge Crew antreten - wer auf Chaos aus ist, findet schließlich genug Alternativen.

Wie gut das Ganze funktioniert, können Trekker schon bald selbst ausprobieren: Der Ausflug in unbekannte Welten soll laut Publisher Ubisoft am 30. Mai 2017 für Playstation VR, HTC Vive und Oculus Rift auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€ + USK-18-Versand
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. 46,99€ (Release 19.10.)
  4. (-35%) 19,49€

schueppi 03. Mär 2017

Ja die Schlachten waren zu geil... Nachdem wir das Spiel durch hatten zogen wir einfach...

schueppi 03. Mär 2017

Mir gefällt das "alte" StarTrek auch besser. Trotzdem hatte ich Gänsehaut als die...

mainframe 03. Mär 2017

Gibt es irgendwo eine Demo, die man sich mal ansehen kann... Ich kann ehrlich gesagt...

David64Bit 03. Mär 2017

Ein Elite Force 3 auf der UT4 Engine...DAS wär wirklich geil und würde ich sofort...

sfe (Golem.de) 02. Mär 2017

Bevor das hier weiter abrutscht: closed. Sebastian Fels (golem.de)


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /