Abo
  • Services:

Mit Warp-Geschwindigkeit durchs All

Leider finde ich dann erstmal nicht den Schalter, der den Warp-Antrieb anwirft. Der befindet sich links von mir und ist so überdeutlich groß, dass ich ihn zuerst glatt übersehe. Irgendwann habe ich seine Bedeutung aber doch kapiert, schiebe ihn nach vorne und schon sausen wir vier virtuell durchs All.

  • Star Trek: Bridge Crew (Bild: Ubisoft)
  • Star Trek: Bridge Crew (Bild: Ubisoft)
  • Star Trek: Bridge Crew (Bild: Ubisoft)
  • Star Trek: Bridge Crew (Bild: Ubisoft)
  • Star Trek: Bridge Crew (Bild: Ubisoft)
Star Trek: Bridge Crew (Bild: Ubisoft)
Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. MorphoSys AG, Planegg

Nach ein paar Sekunden sind wir auch schon am Einsatzort und sehen ein Sternensystem, dessen zentraler Himmelskörper kurz vor der Explosion steht. Um uns herum befinden sich Trümmerteile - warum, kriege ich in der Hektik nicht so richtig mit. Mein Job ist es nun, drei Rettungskapseln anzusteuern, die auf einem kleinen Radarschirm auf meinem Pult zu sehen sind, und den Trümmerteilen auszuweichen.

Meine Kollegen kümmern sich um die anderen Systeme. Der Ingenieur etwa hat nach ein paar Augenblicken die ersten sechs Besatzungsmitglieder aus der ersten Rettungskapsel an Bord unseres Schiffs teleportiert.

In diesem Moment passiert etwas: Direkt neben uns taucht plötzlich ein klingonischer Bird of Prey auf und eröffnet das Feuer. Jetzt wird es noch hektischer: Auf Anweisung des Captains muss ich die Aegis so ausrichten, dass sie sich der zweiten Rettungskapsel nähert und wir gleichzeitig die Klingonen vor uns haben, damit der Waffenoffizier seine Phaser abfeuern kann.

Kirk wäre nicht begeistert ...

Ich gebe es zu: So richtig gut glückt mir das nicht - die Aegis torkelt eher durchs All als geschickt ihren Kurs anzupassen. Der echte Captain Kirk hätte mich vermutlich höchstpersönlich von Bord geschmissen. Umso erstaunlicher finde ich, dass wir vier im Team den Job doch irgendwie hinkriegen: Erst werden die Kollegen von der zweiten und dann die von der dritten Rettungskapsel auf unser Schiff gebeamt.

Die Aegis muss unterdessen schwere Treffer verkraften. Aus meinem Pult stieben Funken, die Untertassensektion ist voller Brandflecken und die Schilde sind unten. Ich bekomme einen neuen, ziemlich klaren Befehl: nichts wie weg! Wieder rufe ich die Sternenkarte auf, markiere ein anderes System und muss die Aegis dann noch auf Warp-Kurs bringen. Hier wird die Zeit wirklich knapp, der Captain und die anderen klingen ernsthaft besorgt: Unser Schiff hält den Beschuss noch zehn Sekunden lang aus, dann ist die Mission verloren.

In fast letzter Sekunde leuchtet der Warp-Korridor blau auf, ich finde den richtigen Schalter diesmal auf Anhieb und bringe uns aus dem Schlamassel - gerade noch so. Der Einsatz ist geschafft! Ich ziehe mir das Rift vom Kopf und sehe das Messe-Hinterzimmer und Crew-Kameraden, die gerade noch ganz anders ausgesehen haben.

Mir hat der kurze, im Grunde recht simple Einsatz an Bord des Raumschiffs sehr viel Spaß gemacht. Tatsächlich ist in kürzester Zeit mit Unbekannten so etwas wie ein Gemeinschaftsgefühl entstanden, und das mittendrin in der seltsam vertrauten Umgebung wirkt natürlich faszinierend. Jammerschade finde ich allerdings, dass ich nicht aufstehen und mich auf der Brücke umsehen oder gar den Rest des Schiffs erkunden kann.

Star Trek Bridge Crew soll im Herbst 2016 für PCs mit Oculus Rift oder HTC Vive und für die Playstation VR erscheinen. Wer nicht mit menschlichen Mitstreitern durchs All sausen möchte, kann auch allein als Captain antreten und seine Befehle computergesteuerten Kollegen erteilen. Das stellen wir uns aber ein bisschen zu einsam vor; ausprobieren konnten wir es nicht. Für uns ist Bridge Crew ein Spiel, das seine wahre Stärke im Team mit anderen Trekkies entfaltet.

 Star Trek Bridge Crew angespielt: Ich habe ein Schiff der Sternenflotte gesteuert!
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Hotohori 17. Jun 2016

Der Vorteil in VR: dein virtueller Monitor Bildschirm kann so groß sein wie du es...

Hotohori 17. Jun 2016

Ob es am Spiel liegt oder nicht, wird sich später zeigen. Wäre jedenfalls durchaus...

Gerhardt_Kxx82 16. Jun 2016

Und das vollkommen zu recht.

Ovaron 16. Jun 2016

Ich war es und werde es immer sein - ein Zyniker der hinter den noch so blumigen...

catdeelay 16. Jun 2016

so ähnliches erlebt man aber auch auf einer guten Artemis LAN :) nur ist da die Grafik...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /