• IT-Karriere:
  • Services:

Star Trek: 14.000 Kilometer für einen Tricorder-3D-Scan

In diesem Jahr soll eine Replik des originalen Tricorders aus Raumschiff Enterprise erscheinen. Für den 3D-Scan des Originals sind die Macher weit gereist.

Artikel veröffentlicht am ,
Der letzte Original-Tricorder wird mit einem 3D-Scanner erfasst.
Der letzte Original-Tricorder wird mit einem 3D-Scanner erfasst. (Bild: Wand Company)

Die Macher der angekündigten Replik des Tricorders aus Raumschiff Enterprise haben in einem Blogbeitrag einen Einblick zum Verlauf des Projektes gegeben. Die Wand Company hat dabei den 3D-Scan-Prozess des Tricorders erklärt, für den extra zwei Mitarbeiter von Großbritannien nach Los Angeles geschickt wurden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. ABS Team GmbH, Bovenden

Die Reise fand bereits im November 2019 statt, also vor der Ankündigung des Projektes im Juli 2020. Einer der Gründer der Wand Company, Richard Blakesley, und sein Kollege Andrew Stockdale sind zu Greg Jein nach Kalifornien geflogen, der den letzten Original-Tricorder besitzt. Jein ist Modellbauer und hat unter anderem das Mutterschiff aus Unheimliche Begegnung der dritten Art gebaut.

Vor Ort angekommen, haben die beiden am nächsten Morgen den Tricorder vorsichtig inspiziert und mit Hilfe eines Hexagon-Metrology-Systems eingescannt. Das Scan-System bestand aus dem eigentlichen Laser-Scanner sowie einem Arm, der ihn ruhig und im richtigen Abstand hält. Auf diese Weise konnte der Tricorder sehr genau erfasst werden.

Original-Tricorder musste besprüht werden

Damit der 3D-Scanner auch die reflektierenden Stellen wie den kleinen Bildschirm aufzeichnen konnte, wurden diese mit einem von selbst wieder verschwindenden Spray eingesprüht. Dies macht glänzende Stellen kurzzeitig matt, damit sie erfasst werden können.

Bei einer vorsichtigen genaueren Untersuchung haben Blakesley und Stockdale auch die Klappen des Tricorders geöffnet. Wie erwartet fehlten die in Raumschiff Enterprise sichtbaren Speicherchips. Nach der ersten Staffel der Serie mussten weitere Tricorder gebaut werden, weshalb die beiden Originale auseinandergenommen wurden; dabei ist die Innenausstattung offenbar verloren gegangen.

Am Ende haben Blakesley und Stockdale den Tricorder noch vermessen und gewogen. Am Abend sind sie wieder nach Großbritannien zurückgekehrt - insgesamt ergibt das über 14.000 Kilometer in zwei Tagen, um den Tricorder zu scannen.

Star Trek: Light-and-Sound Tricorder (RP Minis)

Neuer Tricorder soll 250 US-Dollar kosten

Zum Veröffentlichungsdatum hat sich die Wand Company nicht weiter geäußert. Die Tricorder-Replik soll 2021 erscheinen und um die 250 US-Dollar kosten. In einem vorigen Blogbeitrag haben die Macher bereits ein CAD-Modell des neuen Tricorders gezeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /