• IT-Karriere:
  • Services:

Star Otto: Arduino-Board mit Display-Anschluss, Audio und WLAN

Ein neues Arduino.org-Board verfügt über einen kraftvollen ARM-Cortex-M4-Mikrocontroller, viel Speicher und ist vergleichsweise anschlussfreudig. Der Mikrocontroller kommt nicht wie üblich von Atmel, sondern von ST Microelectronics.

Artikel veröffentlicht am ,
Arduino Star Otto
Arduino Star Otto (Bild: Arduino.org)

Arduino.org und ST Microelectronics haben im Rahmen der Maker Faire Bay Area 2016 ein neues Mikrocontroller-Board aus der Arduino-Familie angekündigt. Das Arduino Star Otto besitzt einen ARM-Cortex-M4-Mikrocontroller, der mit 180 MHz getaktet ist. Der Flashspeicher beträgt 2 MByte, der RAM ist mit 16 MByte RAM üppig.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Die Abmaße (101,5 mm x 53,3 mm) und die GPIO-Leisten (32 digitale Pins, 8 ADC, 2 DAC) des Boards entsprechen dem Arduino Mega, allerdings ist das Star Otto diesem überlegen. Verantwortlich dafür sind auch die zusätzlichen Anschlüsse. So gibt es eine DSI-Schnittstelle für ein Display, einen Kamera-Anschluss, einen Stereo-Audio-Ausgang und ein Stereo-Mikrofon auf der Platine. Die WLAN-Funktion wird über ein ESP8266-Modul bereitgestellt.

  • Arduino Star Otto - Front (Bild: Arduino.org)
  • Arduino Star Otto - Rückseite (Bild: Arduino.org)
  • Arduino Star Otto (Bild: Arduino.org)
Arduino Star Otto - Front (Bild: Arduino.org)

Nutzer muss bei der IDE aufpassen

Das Board stammt von Arduino.org, nicht dem konkurrierenden Arduino.cc/Genuino-Unternehmen. Deshalb muss für die Programmierung der Arduino-IDE-Fork von Arduino.org zum Einsatz kommen. Alternativ kann die browserbasierte IDE vom gleichen Hersteller verwendet werden.

Das Star-Otto-Board soll der Beginn einer längeren Kooperation zwischen Arduino.org und ST Microelectronics sein. Daher leitet sich auch der ungewöhnliche Markenname STAR ab, der eine Kombination aus den beiden Firmennamen ist. Im Lauf des Jahres 2016 sollen Arduino-Shields für den Anschluss von Displays und für die NFC-Funktechnik von ST Microelectronics erscheinen. Außerdem sollen die populären STM32-Nucleo-Erweiterungen des Herstellers auch mit dem Arduino funktionieren.

Wann das Arduino Star Otto erscheinen und wie viel es kosten soll, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. (u. a. Metrox: Exodus für 15,99€, Ancestors Legacy für 7,99€, Code Vein für 17,99€, Fade...
  3. 4,69€
  4. 14,49€

M.P. 19. Mai 2016

Leonardo, aber da habe ich weder ein Display, noch einen WLAN Stack versucht zu...

Lasse Bierstrom 19. Mai 2016

Sind nicht ganz so mächtig ausgestattet und es fehlt WLAN


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

    •  /