Abo
  • Services:

Star-Designer Philippe Starck: "Mein revolutionäres neues Projekt mit Apple"

Der Designer Philippe Starck hat erklärt, dass er mit Apple an einem "revolutionären neuen Projekt" arbeitet. Wegen des "religiösen Kults der Geheimhaltung" bei Apple dürfe er nicht mehr sagen. Der Konzern hat eine Zusammenarbeit mit Starck jedoch dementiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Star-Designer Philippe Starck: "Mein revolutionäres neues Projekt mit Apple"
(Bild: Pierre Andrieu/AFP/Getty Images)

Der französische Star-Designer Philippe Starck hat in einem Radiointerview erklärt, dass er mit Apple an einem "revolutionären neuen Projekt" arbeite. Das Ergebnis werde "in acht Monaten" vorgestellt, sagte Starck dem Sender France Info. Weitere Angaben könne er wegen des "religiösen Kults der Geheimhaltung" bei Apple nicht machen. Auch die französische Tageszeitung Le Figaro berichtete von dem France-Info-Interview mit Starck.

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Er habe sich über Jahre hinweg häufig mit dem Apple-Gründer Steve Jobs für Plaudereien getroffen. Er sei auch mit der Witwe Jobs, Laurene Powell Jobs, befreundet, erklärte Starck weiter.

Starck hat im Bereich Elektronik beispielsweise eine Computermaus für Microsoft entworfen, die für Links- und Rechtshänder geeignet ist. Auch eine externe Festplatte von Lacie stammt von Starck. Aufgrund seiner Entwürfe für Inneneinrichtungen könnte Starck auch am neuen Konzernsitz von Apple oder an den Apple Retail Stores arbeiten. Jobs hatte das Design der neuen Apple-Firmenzentrale "Apple Campus 2" als ein "gelandetes Raumschiff" beschrieben.

Eine Apple-Sprecherin hat dem Blog des Wall Street Journals All Things Digital erklärt, dass der Elektronikkonzern nicht an einem neuen Projekt mit Starck arbeite. Angaben dazu, was Starck gemeint haben könnte, lehnte sie ab.

All-Things-Digital-Autor John Paczkowski vermutet deshalb, dass es sich bei dem revolutionären Projekt um eine Yacht handelt, an der Jobs bis kurz vor seinem Tod mit Starck gearbeitet habe. Das Schiff mit langen Glaswänden werde von der niederländischen Werft Feadship gebaut, die auf Luxusyachten spezialisiert ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 31,49€)
  2. 129€ (Vergleichspreis 163,73€)
  3. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  4. (u. a. Resident Evil 7 biohazard für 14,99€, Dungeons 3 für 13,99€, Tom Clancy's Ghost Recon...

currock 18. Apr 2012

Der Mensch hat es wohl irgendwann geschafft, etwas zusammenzukleben, was nicht gleich...

CrayZee 17. Apr 2012

u mean... it's magic?!

KleinFritzchen 17. Apr 2012

Wieso "zum Nachteil von nicht Apple Produkten" ??? Wo liest Du das denn 'raus ? Er hat...

AdmiralAckbar 16. Apr 2012

Dann darf halt keiner mehr drauf klicken, Solange solche Berichte mit Klicks erzeugen...

AdmiralAckbar 16. Apr 2012

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e6/Telefunken_Digitale_45.jpg/800px...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
Porsche Design Mate RS im Test
Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
  2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
  3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /