Star Citizen: Squadron 42 auf unbestimmte Zeit verschoben

Eigentlich sollte die Einzelspielerkampagne von Star Citizen noch vor Ende 2016 erscheinen, aber daraus wird nichts: Chefentwickler Chris Roberts hat bekanntgegeben, dass sich Squadron 42 verschiebt. Golem.de spekuliert, was der wirkliche Grund sein könnte.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus einem frühen Squadron-42-Trailer
Szene aus einem frühen Squadron-42-Trailer (Bild: Cloud Imperium Games)

Auf der Hausmesse Citizencon 2016 in Los Angeles hat Chris Roberts bekanntgegeben, dass Squadron 42 entgegen früheren Ankündigungen nicht mehr 2016 erscheinen wird. Der Chefentwickler von Star Citizen - in dessen Universum Squadron 42 angesiedelt ist - nannte keinen neuen Termin. Seinen Angaben zufolge arbeite das Team unter anderem noch an der Kampf-KI, der Wegfindung und dem Missionssystem. Aktuell sei die Planung, zuerst das erste von 28 Kapiteln fertigzustellen und es dann der Community zu präsentieren - und dann wohl auch einen Termin für die ganze Kampagne zu nennen.

Stellenmarkt
  1. Spezialist Zeitwirtschaft (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. Process Engineer (m/f/d) PLC
    Hays AG, Viernheim
Detailsuche

Die Verzögerung ist keine Überraschung. Bereits auf der Gamescom 2016 hatte es entsprechende Andeutungen gegeben. Außerdem gilt Chris Roberts zwar als Visionär mit tollen Ideen, aber nicht als Entwickler mit Hang zur Pünktlichkeit. Alle seine früheren Projekte wie Wing Commander oder Strike Commander erschienen verspätet, haben die hohen Erwartungen der Community dann aber weitgehend erfüllt.

Es könnte noch einen anderen Grund geben. Auf der Gamescom 2016 hatte Roberts auf die Frage von Golem.de, ob denn Star Citizen vielleicht doch für kommende Konsolen wie die Playstation 4 Pro (damals noch Neo) oder die Xbox Scorpio erscheint, mit einem nach unserem Eindruck auffällig vagen "Nein" geantwortet - und hinzugefügt, dass es ja immer Gespräche mit allen möglichen Partnern gebe.

Wir spekulieren mal ganz frei: Erscheint das aus Star Citizen herausgelöste Squadron 42 wie bislang angekündigt für Windows-PC, aber zusätzlich für eine der neuen Konsolen - im Gegenzug für einen ordentlichen Beitrag zum Budget des Spiels durch Sony oder Microsoft? Vor allem als Starttitel für die Xbox Scorpio wäre das Squadron 42 bestens geeignet, schließlich ist die Konsole wohl leistungsstark genug und das Timing mit einer Veröffentlichung im Herbst 2017 würde gut passen.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Squadron 42 hätte durchaus das Zeug dazu, den Verkauf der Konsole anzukurbeln. Hardcorespieler dürften sich auf das Gameplay freuen, während der Massenmarkt durch digitalisierte Schauspieler wie Mark Hamill und Gary Oldman angesprochen wird.

Das größte Problem bei einer solchen Umsetzung dürfte für Roberts sein, dass ihm die Community von Star Citizen eine Konsolenversion auch der Kampagne extrem übelnehmen würde. Vielen Spielern ist es wichtig, dass das visionäre Projekt "ihrer" Plattform vorbehalten bleibt. Roberts hat Gerüchte über eine Konsolenfassung von Star Citizen bislang immer dementiert. Als Grund nannte er vor allem die mangelnde Leistungsfähigkeit der Geräte - aber das könnte sich ja derzeit in ausreichendem Maße ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rehfett 27. Okt 2016

Ich war Original Backer, hatte fast 2500$ in dem Game. Habe mir noch bei letzter...

n0x30n 12. Okt 2016

und sie hat garantiert nichts mit der Verschiebung zu tun, denn die Implementation der...

Hotohori 12. Okt 2016

Und? Es kam doch am Ende raus. Nur das SC schon jetzt wesentlich mehr vorzuzeigen hat.

Hotohori 11. Okt 2016

Geduld ist eben eine Tugend, die viele Spieler nicht besitzen. Man könnte manchmal echt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

  2. Security: BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten
    Security
    BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

    Eine schnelle und zuverlässige IT-Sicherheitsaussage für die geprüften Produkte, das verspricht das BSI. Doch welche Produkte sind betroffen?

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /