• IT-Karriere:
  • Services:

Star Citizen: Schiffsindividualisierung für echtes und später Ingame-Geld

Piloten in Star Citizen können ihre Raumjäger bald in anderen Farben und mit unterschiedlicher Inneneinrichtung kaufen. Zu Testzwecken beschränkt sich das erst einmal auf das beliebte Schiff Origin 300i. Das kostet vorerst nur echtes Geld, später alternativ auch Ingame-Währung.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine orange Origin 300i ist bald möglich.
Eine orange Origin 300i ist bald möglich. (Bild: Cloud Imperium Games)

Mit dem Alpha-Patch 3.5.1 wird die Weltraumsimulation Star Citizen um Schiffsanpassung erweitert. Damit lassen sich die Lackierung der Außenhülle und der angebauten Bordkanonen, aber auch die Inneneinrichtung wie Pilotensitz, Betten, Armaturenbretter und sogar Wasserkocher im Cockpit beliebig verändern. Die Anpassungen können für echtes Geld erworben werden, später soll das auch mit in der Spielwelt verdienten United Earth Credits möglich sein.

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Entwickler Cloud Imperium Games wird die Funktion zu Testzwecken vorerst für das einsitzige Allzweckschiff Origin Jumpworks 300i aktivieren. Das sei seinen Aussagen zufolge ein sehr beliebtes Modell, das im Shop etwa 60 Euro kostet und entsprechend viele potenzielle Tester hat. Außerdem handelt es sich dabei laut dem Team um die Herstelleranpassung, die an den Kauf eines Neuwagens im echten Leben erinnern soll. Entsprechend wird sie in der ersten Version vorerst nur beim Kauf des Schiffes auf der Webseite möglich sein.

Zuerst nur beim Kauf möglich

Zudem richten sich die Farben und Gegenstände an die Marke - wie bei Origin Jumpworks, das meist klinisch weiße Vehikel mit blauen und schwarzen Akzenten verkauft. Im Verlauf der Spielentwicklung sollen aber Schiffswerkstätten eingeführt werden, die Anpassungen nach dem Kauf ermöglichen. Der Kauf von individualisierten Schiffen wird über die Webseite direkt abgewickelt und kann dort auch retourniert werden, sollte das Aussehen nicht gefallen. Allerdings erhalten Nutzer ihr Geld nicht direkt zurück, sondern sie erhalten Store-Credits in Höhe des Warenwertes, die für andere Schiffe oder Gegenstände ausgegeben werden können.

Schiffsanpassungen sind einer der wenigen neuen Wege, die die Finanzierung von Star Citizen vorantreiben können. Bisher beschränkten sich kosmetische Gegenstände auf von der eigentlichen Spielwelt losgelöste Hangare und einige vorgefertigte Farbskins für Schiffe. Eine der Haupteinnahmen sind noch immer die Schiffsmodelle selbst, mit denen Spieler im Universum fliegen können. Gleichzeitig dient das Geld der Entwicklung von Star Citizen. Dabei ist noch nicht bekannt, wie viel die Anpassungen kosten werden. Einige Communitymitglieder sprechen von Preisen um 5 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  4. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)

demon driver 05. Jun 2019

Scheinwerfer? "Linienführung" generell? Nö. Da ist keine "Stromlinienförmigkeit", da...

BlackSuit 05. Jun 2019

Feature creep: Projektmanagement-Anti-Pattern Für dich als Fan ganz toll. Für jeden der...

BlackSuit 05. Jun 2019

Andererseits jammert der Berliner ja gerne über steigende Mieten und Wohnungsmangel...

yumiko 04. Jun 2019

Danke für die Antworten!

Prypjat 04. Jun 2019

Leider Ich kann solche Behauptungen nicht im Raum stehen lassen. Ich gebe gerne zu, dass...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /