• IT-Karriere:
  • Services:

Star Citizen: Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0

Seit einigen Tagen können Unterstützer die Alpha 3.0 von Star Citizen ausprobieren. Die Reaktionen der Community sind im Großen und Ganzen positiv. Auffällig viele Beschwerden gibt es über die Bildraten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Star Citizen
Artwork von Star Citizen (Bild: Cloud Imperium Games)

Kurz vor Weihnachten 2017 hat Star Citizen den bislang größten Schritt in seiner Entwicklung getan: Jetzt können alle Unterstützer die Alpha 3.0 des für Windows-PC geplanten Weltraumspiels von Cloud Imperium Games ausprobieren. Mit der Alphaversion ist das Programm erstmals im Ansatz am Stück und in längeren, sinnvollen Abschnitten spielbar. Das gilt laut den Beschreibungen in Foren vor allem für den Handel und den Transport von Treibstoff oder Nahrung.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Hays AG, Darmstadt

Zusätzlich gibt es Minimissionen, die auf Basis von 20 vorgegebenen Formaten immer wieder neu generiert werden. Spieler können ihr Raumschiff auf den drei Monden Daymar, Yelar und Cellin landen und dann zu Fuß Raumstationen, verlassene Schiffswracks und mehr erkunden. Außerdem gibt es einen begehbaren Asteroiden namens Delamar mit einer Minenanlage.

Im offiziellen Forum sowie auf Reddit und in anderen sozialen Netzwerken wird die Alpha 3.0 von Star Citizen intensiv diskutiert. Insgesamt scheint die Stimmung in der Community gut zu sein. Das Gameplay allgemein wird gelobt, Handel und Missionen machen Spaß, die Grafik kommt sehr gut an. Allerdings gibt es auch noch jede Menge Bugs. Spieler berichten, dass die Maussensitivität sich immer wieder so ändert, dass Waffen einfach mal zur Seite gelegt werden oder dass sie ohne erkennbare äußere Einwirkung sterben.

Vor allem aber gibt es Kritik an den sehr niedrigen Bildraten. Selbst mit sehr schneller Hardware sind stellenweise offenbar kaum mehr als 20 bis 30 fps möglich - meist weniger. Immer wieder wird die Vermutung geäußert, dass eine Ursache die überlasteten Server sein könnten. Allerdings hat Chefentwickler Chris Roberts inzwischen gesagt, dass es bei Tests keinen großen Unterschied gemacht habe, ob 30 oder - wie derzeit - 50 Spieler auf einem Server unterwegs sind.

In den nächsten Wochen soll der Code weiter optimiert werden, etwa was die Darstellung von Sichtweiten und das Streaming angeht. Das Team denkt offenbar auch darüber nach, mehr Threads als die derzeit vier möglichen zu unterstützen. Das nächste große Update ist für März 2018 geplant.

Dass die Community trotz der vielen mehr oder weniger großen Probleme ganz zufrieden zu sein scheint, zeigt auch der aktuelle Stand der finanziellen Unterstützung: Allein im Dezember 2017 haben Spieler dem Entwicklerstudio rund fünf Millionen US-Dollar überwiesen, demnächst wird die Schwelle von rund 175 Millionen US-Dollar insgesamt überschritten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

ArcherV 03. Jan 2018

Ehm, nein. Das wurden sie zu keiner Zeit, das warn immer die Core i7 Modelle.

Dwalinn 28. Dez 2017

Gegen Skeptiker habe ich nichts, daher habe ich auch Hater und nicht Skeptiker...

Skaarah 28. Dez 2017

Klar... www.robertsspaceindustries.com ;-) Schau einfach unter "Funding" da siehst du ja...

Dwalinn 28. Dez 2017

Das ist halt das Problem bei den alten Atom Modellen.... ;-) So Spaß beiseite, der CPU...

Pedrass Foch 27. Dez 2017

Hat jemand einen Link mit einer Zusammenfassung oder einem halbwegs qualifizierten...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /