Abo
  • IT-Karriere:

Star Citizen: Origin-Kollege Zurovec kümmert sich um "Persistent Universe"

Ein alter Weggefährte von Chris Roberts ist ab sofort mitverantwortlich für das Universum von Star Citizen: Tony Zurovec, den etwas ältere Spieler vor allem von der Crusader-Serie kennen dürften.

Artikel veröffentlicht am ,
Tony Zurovec, neuer Director of Persistent Universe bei Star Citizen
Tony Zurovec, neuer Director of Persistent Universe bei Star Citizen (Bild: Cloud Imperium Games)

Chris Roberts bleibt Chef von Star Citizen, hat aber mit Tony Zurovec einen neuen Weggefährten an seiner Seite, den er bereits aus gemeinsamen Tagen in den 90er Jahren bei dem Kultentwickler Origin kennt. Zurovec arbeitet ab sofort bei Cloud Imperium Games in Austin, offiziell trägt er den Titel "Director of Persistent Universe".

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Er ist zuständig für das Zusammenführen des Designs, der Technik und der künstlerischen Gestaltung von Star Citizen, um das geplante persistente Universum des Spiels mitzugestalten. Außerdem kümmert er sich um das Management einiger externer Studios, die in aller Welt an Star Citizen mitarbeiten.

Zurovec ist vermutlich eine gute Wahl. Während Chris Roberts als höchst kreativ, aber auch chaotisch gilt, ist Zurovec als planvoll arbeitender Programmierer und Designer bekannt. Roberts selbst beschreibt ihn als "obsessiv pragmatisch", wenn es darum geht, "Resultate auf dem Bildschirm zu sehen, statt Ideen für den Elfenbeinturm zu entwickeln" - was den Fans des Spiels, die bislang immerhin über 46 Millionen US-Dollar für dessen Entwicklung bereitgestellt haben, recht sein dürfte.

Tony Zurovec war bei Origin unter anderem als Technikchef für einige Teile von Ultima verantwortlich. Später entwarf er seine eigene Action-Rollenspielreihe Crusader. Gemeinsam mit Chris Roberts und anderen Entwicklern baute er 1997 das Entwicklerstudio Digital Anvil auf, das mit sehr großen Ambitionen startete, diese aber kaum umsetzen konnte und im Jahr 2000 von Microsoft übernommen wurde.

Danach hat Zurovec sein eigenes Studio Superluminal gegründet, bei dem er sich früh mit einer Bandbreite von Projekten beschäftigt hat - von herunterladbaren Spielen über Force-Feedback bei chirurgischen Simulationen bis hin zu Finanzsoftware.

Cloud Imperium Games hatte kürzlich Version 0.80 von Arena Commander veröffentlicht, das Dogfighting-Modul des Weltraumspiels. In einem Brief an die Community hat sich Chris Roberts in den letzten Tagen ausführlich zum Flugverhalten und der Steuerung der Raumjäger geäußert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)

PanicMan 25. Jun 2014

Dann soll dein Bekannter mal Kerbal Space Programm ausprobieren, DAS ist mal eine...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /