Star Citizen: Noch mehr Polygone für Star Marine

Weltraumspiel plus Ego-Shooter-Action verspricht Cloud Imperium Games auch für die Kampagne von Star Citizen. Außerdem haben die Entwickler ein kostenloses Star-Citizen-Browsergame veröffentlicht - und sie planen eine Party in Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Star Marine
Artwork von Star Marine (Bild: Cloud Imperium Games)

Das Entwicklerstudio Cloud Imperium Games hat Neuigkeiten für das First-Person-Shooter-Modul von Star Citizen veröffentlicht. Es trägt jetzt den Namen Star Marine, und laut Community-Brief von Chefdesigner Chris Roberts sollen Spieler sowohl in der Kampagne Squadron 42 als auch sonst innerhalb des persistenten Weltraumspiels zu Fuß in Raumstationen oder -schiffen kämpfen können.

Roberts schreibt, dass er bereits bei der Arbeit an seinem Klassiker Wing Commander davon geträumt habe, einen Ego-Shooter mit einem Weltraumspiel zu verbinden. Statt durch Zwischensequenzen oder Menüs aus der Welt gerissen zu werden, "lebt und interagiert man immer in der Welt von Star Citizen".

Star Marine entsteht bei mehreren Entwicklerstudios in Modulen. Für die Produktion der Charaktermodelle sind etwa Teams in Austin und Santa Monica zuständig, die momentan noch an der Erhöhung des Detailgrads der Modelle arbeiten - ihnen also mehr Polygone verpassen. Außerdem sollen die Figuren künftig aus mehr physikalisch korrekt simulierten Materialien bestehen, und sie sollen weitergehend nach Vorstellungen des Spielers aufbaubar sein.

Andere Teams arbeiten an der Ausleuchtung der Umgebungen, oder dem in der Schwerelosigkeit angesiedelten Null-Schwerkraft-Multiplayer-Modus Sata Ball. Einen Termin für Star Marine nennt Cloud Imperium Games noch nicht, allerdings soll die Alphaversion erst in einem deutlich weiterentwickelten Zustand erscheinen als das damals recht unfertige Hangar-Modul und als Arena Commander.

Unterdessen haben einige der Entwickler von Star Citizen offenbar noch Zeit für kleinere Projekte: Sie haben in ihrer Freizeit das Browsergame Hyper Vanguard Force programmiert. Darin kämpfen Spieler in der Art von Arcade-Titeln wie Galaga und 1942 mit einer ganzen Armada von Star-Citizen-Schiffen - im absichtlich verpixelten Retrostil.

Wieder andere Mitarbeiter von Cloud Imperium Games sind mit den Vorbereitungen für die diesjährige große Star-Citizen-Party während der Gamescom 2015 beschäftigt - mittlerweile eine der größeren Veranstaltungen dieser Art während der Messewoche. Allerdings waren die mit 20 Euro auch recht günstigen Tickets innerhalb kurzer Zeit ausverkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kaito90 18. Mai 2015

Ahnung von Spieleprogrammierung? Anscheinend nicht. Ein gutes Spiel dauert heutzutage...

S-Talker 12. Mai 2015

WOW. Mit diesen ganzen stichhaltigen Gegenargumenten hast du mich voll überzeugt, das...

S-Talker 12. Mai 2015

...ein Projekt, bei dem die TODO-Liste ständig nur wächst, aber nie schrumpft, kann kein...

Greys0n 12. Mai 2015

Um so mehr sollte man da drauf hoffen das es ein Erfolg wird. Dem Spiel den tot hinter...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /