Abo
  • IT-Karriere:

Star Citizen: Murray-Cup-Rennen wie einst in Freelancer

Die in den nächsten Wochen erscheinende Version 0.9 von Star Citizen überarbeitet das Hangar- und Dogfight-Modul. Neu sind beispielsweise Vanduul-Coop und Wettrennen mit wie ohne Waffen oder schlicht gegen die Zeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Murray Cup
Murray Cup (Bild: Cloud Imperium Games)

Chris Roberts macht keine halben Sachen: Die Präsentation ist vollgestopft mit neuen Informationen, denn die Version 0.9 von Star Citizen erweitert nicht nur das mittlerweile Arena-Commander genannte Dogfight-Modul kräftig, sondern auch die Hangars.

Stellenmarkt
  1. Würzburger Medienakademie GmbH, Würzburg
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg

Der neue Patch 0.9 fügt dem Spiel Freundeslisten und eine Lobby hinzu. Vanduul-Swarm mit schickerer Grafik und deutlich besserem Sound ist mit bis zu vier Bekannten im kooperativen Modus spielbar, zudem gibt es einen Spectator-Mode. Die Aliens sollen schlauer agieren und in größeren Gruppen anrücken.

Die bisherigen Hangars werden ausgetauscht: Mit dem Update führt Cloud Imperium Games den Industrial- (Self Land), einen "Apple like"- (Revel & York) und einen Asteroiden-Hangar ein. Alle drei skalieren in ihrer Größe automatisch mit den vorhandenen Schiffen, zudem kommt Physically Based Rendering zum Einsatz.

Ganz neu ist der Murry Cup (New Horizon Racing): Ähnlich wie einst in Freelancer gilt es mit Schiffen wie dem für Rennen ausgelegten M50 zehn Tore zu durchfliegen. Als Spielmodi gibt es Time-Trial, drei Runden gegeneinander und die verschärfte Version, bei der kurzfristig die Waffen aktiviert werden.

Die Version 0.9 von Star Citizen soll in den kommenden zwei bis drei Wochen erscheinen, bereits seit gestern gibt es einen Patch mit neuen Constellations: Das Andromeda entspricht am ehesten der bisherigen Constellation.

Das Aquila ist eine Variante zum Erkunden und Entdecken inklusive dem Rover, das luxuriöse Phoenix ist das Spitzenmodell und zu guter Letzt hat sich Cloud Imperium Games noch das günstigere Taurus ausgedacht.

Alle vier Constellations stehen künftig nicht nur dem Besitzer zur Verfügung, sondern auch dessen Kumpels dürfen mitfliegen, beispielsweise als Bordschützen - Cloud Imperium Games nennt dies Multi Crew.

Nachtrag vom 16. August 2014, 16:54 Uhr

Die neuen Constellations sind bereits verfügbar und erscheinen nicht erst mit einem kommenden Patch.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,00€
  2. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, New Super Mario Bros. U Deluxe)
  3. 89,99€
  4. (aktuell u. a. Silverstone RGB LED Hub 20,99€, Lenovo IdeaPad 449,00€)

Elgareth 19. Aug 2014

So ist das. Wurde eigentlich alles schon gesagt, aber so ein "Hey, ihr seid so dumm, es...

gadthrawn 18. Aug 2014

Wetten, dass du mit Anfängerschiffen trotzdem keine Chance gegen einen Pay2Winler im...

Greys0n 17. Aug 2014

Die die es Interessiert wissen es eben schon längst.

Anonymer Nutzer 16. Aug 2014

Ja die Kinder heutzutage glauben auch immer man würde Modern Warfare meinen wenn man was...

Insomnia88 16. Aug 2014

Bei Maus nicht, bei Joystick schon eher. Selbst wenn's ne Demo sein sollte, Dog Fighting...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /