Abo
  • IT-Karriere:

Star Citizen: Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

Es ist eines der bislang wichtigsten Updates für Star Citizen: Version 1.0 des Dogfight-Moduls enthält viele neue Inhalte und Systeme, die für das Weltraumspiel von Chris Roberts einen spürbaren Fortschritt bedeuten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Star Citizen: Arena Commander
Artwork von Star Citizen: Arena Commander (Bild: Cloud Imperium Games)

Das Entwicklerstudio Cloud Imperium Games hat Version 1.0 von Arena Commander, dem Dogfight-Modul des Weltraumspiels Star Citizen, vorgestellt. Spieler können darin per Raumschiff im All gegen andere Spieler antreten. Das Update fügt zahlreiche neue Elemente in das Spiel ein. So wurde die Steuerung der Spaceships um Elemente wie ein seitwärts gewandtes Fliehkraftsystem erweitert. Dazu kommen mehr spielbare Schiffe, zusätzliche Raketen und weitere Ausrüstungsgegenstände. Außerdem gibt es innerhalb des Spiels, aber auch über die offizielle Webseite nun Unterstützung für Freundesnetzwerke.

Chris Roberts, Chef von Cloud Imperium Games, betont in einem offenen Brief an die Community, dass die Veröffentlichung von Arena Commander 1.0 keinen Abschluss für das Modul bedeutet, sondern eher ein Anfang und Start ist für eine "besonders wichtige Entwicklungsphase". Geld genug dafür sollte vorhanden sein: Roberts hat von der Community bislang knapp 68 Millionen US-Dollar für die Produktion des Weltraumspiels erhalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,49€
  2. 14,95€
  3. 4,99€
  4. 39,99€

Johnny Cache 24. Dez 2014

Das ist ja auch eine Berufszweig mit dem man durchaus Geld verdienen kann, zumindest...

Johnny Cache 23. Dez 2014

Wenn es schon halbwegs läuft ist es aber keine Alpha mehr. Und für den Zustand von SC...

pythoneer 23. Dez 2014

"We gonna be supporting Linux for Star Citizen.." https://www.youtube.com/watch?v...

Dwalinn 23. Dez 2014

xD okay dann muss ich wohl ein kasten Bier kaufen und zu einen kumpel mit einer echten...

Algo 22. Dez 2014

Und? Die Trailer sind alle mit Ingame-Assests erstellt. Können so also komplett im Spiel...


Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /