Abo
  • Services:
Anzeige
Star Citizen
Star Citizen (Bild: Roberts Space Industries)

Star Citizen Erster Ausflug in den Hangar

In wenigen Tagen können Spieler ihre ersten Schritte in Star Citizen unternehmen. Dann soll das Hangar-Modul für Unterstützer zum Download bereitstehen. Golem.de hat mit Entwicklungschef Chris Roberts über die weiteren Pläne gesprochen.

Anzeige

Es gibt bestimmt Menschen, die Chris Roberts gelegentlich nicht mögen. Sein Pressesprecher gehört wohl dazu. Sein Job ist es, dafür zu sorgen, dass Journalisten nicht über Sachen berichten, die noch nicht ganz entschieden oder fertig sind. Chris Roberts ist das allerdings herzlich egal. Der Initiator und Leiter des Mammutprojekts Star Citizen sagt eigentlich zu allem "Jaja" und "Macht ruhig" und spricht locker eine Stunde und länger ohne nennenswerte Pausen sehr offen über seine Werke und das Genre. Roberts läuft mit einer Leidenschaft durch einen Hangar seines PC-Weltraumspiels, die klar macht: Dieser Mann hat nicht zufällig unter anderem Wing Commander erfunden. Roberts ist selbst ein Riesenfan derartiger Games.

Auf der Gamescom 2013 stellt er bei Crytek in einem kleinen Besprechungszimmer vor allem das sogenannte Hangar-Modul vor. Dieses Stück Software und den Launcher können Unterstützer von Star Citizen voraussichtlich ab dem 29. August 2013 herunterladen. "Dann kommt das Spiel auf die Festplatte der Nutzer, und ab da wird es immer größer", erkärt Roberts seine Pläne. In dem Hangar können Spieler herumlaufen, einen Blick auf ihre Raumschiffe werfen, mit dem Aufzug ein Stockwerk nach oben fahren.

Sehr viel mehr ist nicht möglich. Aber immerhin - noch nie zuvor hat ein Multimillionen-Dollar-Blockbuster-Spiel derart früh in der Entwicklungsphase etwas Derartiges veröffentlicht. Je nachdem, wie viel Geld der Unterstützer jeweils zum derzeit fast 16 Millionen US-Dollar umfassenden Budget beigetragen hat, bekommt er einen etwas düsteren Discount-, einen mittelgroßen Business- oder einen riesigen und eher hellen Deluxe-Hangar; je größer er ist, desto mehr Platz ist für Raumschiffe.

Ende 2013 soll dann das Dogfighting-Modul erscheinen, mit dem sich Spieler schon mal einfach Deathmatch-Partien im virtuellen All liefern können. Im nächsten Jahr folgt das Planetside-Modul, mit dem die Unterstützer auf Planeten spazieren gehen können. "Dann kommen wir irgendwann in die Alphaphase und es wird immer mehr", erklärt Roberts. "Die Backer bekommen alles sehr früh." Was Roberts da vorhat, ist ein echtes Experiment: Maximale Transparenz und die Gefahr, dass sich leidenschaftliche Anhänger des Projekts enttäuscht abwenden.

Warnung vor Fehlern 

eye home zur Startseite
feierabend 13. Feb 2017

Ich warte immer noch auf das Spiel... Schon interessant zu sehen, was sonst noch so auf...

Hotohori 26. Aug 2013

Ich höre hier wieder ein Kleindkind Geheule "Wäääh, ich will das auch spielen können...

Der schwarze... 23. Aug 2013

Doch, eigentlich schon. Sogar recht viele, die zumindest so wenig Bugs haben, dass sie...

wmayer 23. Aug 2013

Autos werden auch von 08/15 Mitarbeitern hergestellt und kosten noch viel mehr. ;)

mw (Golem.de) 23. Aug 2013

Die Hintergrundmusik wurde von uns von audiojungle lizensiert und heißt "Brace for...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Evonik Resource Efficiency GmbH, Essen, Hanau
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Volkswagen Zubehör GmbH, Dreieich bei Frankfurt am Main
  4. über Duerenhoff GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 5,99€
  2. (-78%) 9,99€
  3. (-68%) 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Kameralinse auch abgeklebt?

    Typhlosion | 08:16

  2. Re: Netzneutralität gab es nie

    basil | 07:57

  3. Bandbreite statt Datenvolumen

    Kalihovic | 07:56

  4. Datacollector

    VigarLunaris | 07:55

  5. USK 12?

    gbpa005 | 07:54


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel