Abo
  • Services:
Anzeige
Star Citizen
Star Citizen (Bild: Roberts Space Industries)

Warnung vor Fehlern

Anzeige

In den Hangars, die Roberts auf der Gamescom 2013 vorgeführt hat, strotzt es nur so vor Grafikfehlern, der Aufzug funktioniert nicht richtig, der Pilot bleibt im Boden stecken, und bei einigen Raumschiffen fehlen die Fahrgestelle. "Ich würde einem Publisher wie Microsoft oder Electronic Arts nie so früh Material geben, aber im Falle von Star Citizen brauchen wir das, um Feedback von der Community zu bekommen", sagt Roberts. In den verbleibenden Tagen bis zur Veröffentlichung des Hangar-Moduls sollen die größten Bugs ausgemerzt sein, außerdem sollen nicht übersehbare Warnungen darauf hinweisen, dass es sich um extrem frühen Code handelt. Trotzdem: "Es wird anfangs etwas holprig, aber das zwingt uns, die Hausaufgaben früh zu machen, so dass es dann stabil läuft."

Um eine andere Gefahr macht sich Roberts kaum Sorgen, nämlich darum, dass den Spielern der erste Ausblick auf das Spiel schlicht nicht zusagen könnte. Man könne nicht alle Wünsche gleichzeitig erfüllen, und normalerweise gefalle dem Publikum das, was er möge. Wichtig sei in dem Zusammenhang, sehr ehrlich im Umgang mit der Community zu sein, auf ihr Feedback zu hören und jederzeit zu zeigen, was gerade wie geschieht. Es gebe zeitweise zehn Info-Updates pro Woche, und jeder Entwickler müsse pro Woche mindestens rund eine Stunde im Forum verbringen, sagt Roberts.

Dazu kommen Abstimmungen und andere Community-Maßnahmen. Als kürzlich etwa bei einer Umfrage herauskam, dass 67 Prozent der Spieler sich die Möglichkeit wünschen, als Abenteurer im All auf Entdeckungsreise zu gehen, habe sein Team beschlossen, diese Elemente stark auszubauen. Rund 50 feste und 40 freie Mitarbeiter hat Roberts Space Industries derzeit, bis Ende 2013 wolle man insgesamt rund 150 Leute beschäftigen. Die meisten dürften Roberts mögen.

 Star Citizen: Erster Ausflug in den Hangar

eye home zur Startseite
feierabend 13. Feb 2017

Ich warte immer noch auf das Spiel... Schon interessant zu sehen, was sonst noch so auf...

Hotohori 26. Aug 2013

Ich höre hier wieder ein Kleindkind Geheule "Wäääh, ich will das auch spielen können...

Der schwarze... 23. Aug 2013

Doch, eigentlich schon. Sogar recht viele, die zumindest so wenig Bugs haben, dass sie...

wmayer 23. Aug 2013

Autos werden auch von 08/15 Mitarbeitern hergestellt und kosten noch viel mehr. ;)

mw (Golem.de) 23. Aug 2013

Die Hintergrundmusik wurde von uns von audiojungle lizensiert und heißt "Brace for...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Isar Kliniken GmbH, München
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,44€
  2. 99€ für Prime-Mitglieder
  3. 99€ (nur bis Montag 9 Uhr)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

  1. Menschen werden tatsächlich immer dümmer...

    ssj3rd | 15:44

  2. Re: Upgedated???

    Fjunchclick | 15:41

  3. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    fuzzy | 15:40

  4. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    Oktavian | 15:31

  5. Widgets

    mannimacker | 15:29


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel