Abo
  • Services:

Star Citizen: Eine Million US-Dollar für Haustiere

Einst hat Chris Roberts für Wing Commander die Katzenkrieger Kilrathi erfunden, jetzt setzt er wieder auf Tiere: Als Zwischenziel für die Finanzierung von Star Citizen gibt es Haustiere im All. Insgesamt möchte Roberts mindestens 100 Millionen US-Dollar für das Weltraumspiel sammeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Kilrathi in Wing Commander
Kilrathi in Wing Commander (Bild: Electronic Arts)

"Von Jones, der Katze in Alien, bis zu Daggit in Kampfstern Galactica: Haustiere haben einen festen Platz auf Raumschiffen - und diese Möglichkeit soll es auch in Star Citizen geben", so Chris Roberts in einem offenen Brief an seine Unterstützer. In dem Schreiben verspricht er, dass es neben traditionellen irdischen Viechern auch "alle exotischen Optionen geben soll, die den Entwicklern einfallen". Einzige Voraussetzung: Die Fans des Weltraumspiels müssen eine weitere Million US-Dollar für die Entwicklung bereitstellen - derzeit sind es etwas mehr als 63 Millionen.

Stellenmarkt
  1. Sulzer Pumpen GmbH, Bruchsal
  2. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg

Tiere haben im bisherigen Werk von Roberts eine große Rolle gespielt. In seinem Klassiker Wing Commander mussten sich die Menschen gegen die Kilrathi verteidigen, eine an Löwen und Tiger erinnernde intergalaktische Katzenrasse. Auch in dem von Roberts gedrehten Kinofilm Wing Commander tauchten die Biester auf.

Insgesamt wolle Roberts für Star Citizen mindestens 100 Millionen US-Dollar sammeln - und das Geld vollständig in die Entwicklung des Spiels investieren. Das schreibt Roberts selbst in einem Forenbeitrag. Die Summe soll bis zur Veröffentlichung einer "Public"-Version zusammenkommen, also einer für den Endkunden gedachten Fassung - Unterstützer und andere Fans sollen bereits deutlich früher ins All starten können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Sicaine 29. Nov 2014

Also mir hat der Zugang zum Spiel irgendwas mit 30 Dollar gekostet. Wird auch nicht mehr...

OxKing 28. Nov 2014

dieses Spiel entwickeln in mehreren Studios mit zig einzelnen Modulen finde ich auch mehr...

Johnny Cache 28. Nov 2014

Anfangs wolle er das Geld per Croudfunding auch nur um möglichen Investoren zu zeiten...

Buttermilch 28. Nov 2014

Du hast das Thema DLC vergessen, die man alle haben muss damit man auf den unzähligen...

Buttermilch 28. Nov 2014

Hey wenn 1 Mio Leute sich für 50¤ das neue Fifa kaufen, was jetzt animierte Grashalme hat...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

    •  /