Star Citizen: "Der Höhepunkt des Einzelspieler-Story-Weltraumabenteuers"

Chris Roberts spricht über Squadron 42 und Star Citizen. So soll die Einzelspieler-Kampagne fertig sein, wenn sie eben fertig ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Squadron 42 wird viele Standorte haben, die es heute in Star Citizen noch nicht gibt.
Squadron 42 wird viele Standorte haben, die es heute in Star Citizen noch nicht gibt. (Bild: Cloud Imperium Games)

Cloud-Imperium-Games-CEO Chris Roberts hat sich in einem Letter from the Chairman zum Stand von Star Citizen geäußert. Auch gibt er einige Informationen zum Einzelspieler-Ableger Squadron 42, von dem eine längere Zeit keine Updates kamen - sehr zur Enttäuschung der Community.

Stellenmarkt
  1. Referent*in (m/w/d) Systemadministration
    Sparkassenverband Rheinland-Pfalz, Mainz
  2. Administrator ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
Detailsuche

Im Gegensatz zu Star Citizen selbst soll die Story-Kampagne erst veröffentlicht werden, wenn sie komplett fertig entwickelt wurde. "Ich weiß, alle möchten ein garantiertes Datum, wenn Squadron 42 fertig ist. Aber die beste Antwort, die ich euch geben kann ist: Es wird fertig sein, wenn es eben fertig ist", schreibt Chris Roberts. Die Ambitionen des Wing-Commander-Machers sind klar: Die Kampagne soll "der Höhepunkt des Einzelspieler-Story-Weltraumabenteuers" werden.

Die Roadmap selbst werde so lange nicht aktualisiert, bis das Team einen neuen Weg gefunden habe, diese auch übersichtlich darzustellen, schreibt Roberts. Es soll etwa Pläne geben, die Jira-Datenbank des 630 Köpfe zählenden Studios in eine neue Übersicht einzubinden. Vorerst soll es aber alle Vierteljahre Update-Talks mit dem Entwicklerteam geben. Diese sollen wie große Sprint-Reports funktionieren und die Community informieren. Die erste Version dieses Formats kann als 78 Minuten langes Video auf Youtube angeschaut werden. Dort sprechen Team-Leads der Entwickler- und Design-Sparte in einer Onlinekonferenz miteinander.

Drei Säulen für Star Citizen

Star Citizen wird weiterhin dynamisch mit Inhalten befüllt. Kürzlich wurde die Alpha 3.11 mit Fokus auf Lenkraketen und Gegenmaßnahmen aufgespielt. Allerdings gibt es wesentlich mehr zu erledigen. Das Team arbeitet dabei an drei Meilensteinen, die für ein persistentes Universum mit Tausenden Sternenbürgern essenziell sind.

Golem Akademie
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zunächst soll iCache umgesetzt werden. Dieses Modul speichert den Status jedes einzelnen nutzbaren Objekts ab, damit Spielfiguren sie dort wiederfinden, wo sie abgestellt wurden. Das gilt für viele Dinge im Spiel - vom 100 Meter langen Raumfrachter bis hin zur winzigen Kaffeetasse. Eine erste Version davon erhofft sich Chris Roberts im zweiten Quartal 2021, ohne ein definitives Versprechen zu geben.

Darauf aufbauend soll das Server Meshing entwickelt werden, das mit iCache direkt verbunden ist. Dieses Projekt wird einzelne Server mit jeweils 50 Spielfiguren zu einem größeren Multiserver zusammenfügen, auf dem sich mehrere Tausend Personen treffen und miteinander interagieren können.

Danach geht es daran, die Wirtschaft des Universums dynamisch zu simulieren. Das als Quantum auf der Citizencon 2949 in Jahr 2019 gezeigte Framework wird die Entscheidungen von NPCs, Missionstypen und Warenpreise auf Basis der Aktionen von echten Menschen im Spiel anpassen. Gibt es etwa in einer Region oft Piratenüberfälle, dann werden Preise durch die gefährliche Route oder lange Umwege teurer.

Nachdem diese drei Teilmodule erstellt wurden, soll es mit dem Hinzufügen größerer Inhalte weitergehen. Roberts definiert nicht genau, welche Teile dies sind. Wahrscheinlich kann die Community aber frühestens Ende 2021 mit einem neuen Sonnensystem wie dem bereits angekündigten Pyro rechnen.

"Wir haben uns entschieden, ein Spiel von Star Citizens Komplexität und Ambitionen zu entwickeln, nicht weil es einfach, sondern weil es schwer ist", schreibt Roberts im Blog. Die Anspielung auf Ex-US-Präsident John F. Kennedy's Rede zum Mondprojekt ist dabei gewollt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /