Abo
  • Services:
Anzeige
Entwickler bei Cloud Imperium Games
Entwickler bei Cloud Imperium Games (Bild: Golem.de)

Animationen aus dem Mittelalter

Dazu kommen Kooperationen mit externen Mitarbeitern und anderen Studios. So stammt ein Teil des Animationssystems für das Ego-Shooter-Modul von dem tschechischen Entwicklerstudio Warhorse und damit eigentlich aus dessen Mittelalter-Rollenspiel Kingdom Come Deliverance.

Anzeige

Sehr viel bekommt Warhorse im Gegenzug übrigens momentan nicht von Cloud Imperium Games als Gegenleistung, wie ein Mitarbeiter von Warhorse Golem.de sagt - aber das könne sich jederzeit wieder ändern, und außerdem habe die Zusammenarbeit dem kleineren Studio sehr viel Aufmerksamkeit verschafft.

Nochmal anders ist derzeit übrigens die Sache zwischen Cloud Imperium Games und Crytek bestellt. Unter der Hand ist aus mehreren Quellen zu hören, dass Crytek wirklich sauer war, als die Star-Citizen-Macher viele wichtige Mitarbeiter abwarben. Seitdem beschränkt sich der Kontakt der beiden Firmen wohl auf ein Minimum.

Cloud Imperium Games stellt den Frankfurtern offenbar auch so gut wie keinen selbst erstellten Code oder Verbesserungen an der Engine zur Verfügung - anders als viele anderen Lizenznehmer der Cryengine wie Warhorse, die sich nach eigenen Angaben regelmäßig und intensiv mit Crytek austauschen.

Was das verteilte Arbeiten der Studios angeht, ist das wegen der unterschiedlichen Zeitzonen oft aufwendig und kompliziert, aber es hat auch Vorteile: "Wenn wir Glück haben und es optimal läuft, arbeitet jede Niederlassung dann, wenn die andere im Feierabend ist. So können wir direkt morgens die Ergebnisse austauschen und besprechen", sagt Huckaby.

Chris Roberts sieht alles

Er erzählt uns auch, dass fast jeder neue Inhalt und jede frisch programmierte Funktion von Chris Roberts genau unter die Lupe genommen und final abgenickt werden. Erst dann dürfen sie ins Spiel gelangen.

Bei unserem Besuch treffen wir Roberts nicht, was wir bereits vorher wussten. "Chris arbeitet länger als geplant im Motion-Capture-Studio von Andy Serkis in London, wo sie das Performance Capturing machen", erklärt Huckaby. Serkis ist vor allem für seine Darstellung des Gollum in der Herr-der-Ringe-Trilogie berühmt. Bei Star Citizen ist es sein Job, möglichst glaubwürdige Gesichtsanimationen etwa für die Charaktere in der Kampagne zu erstellen. Das geschieht mit Hilfe von echten Schauspielern, deren Mienenspiel von Scannern erfasst und dann weiterverarbeitet wird.

 Star Citizen: Das Paralleluniversum aus der EinkaufsmeileSpoilervermeidung bei Squadron 42 

eye home zur Startseite
triplekiller 30. Jun 2015

hä?

der_Analyst 30. Jun 2015

Bei den ganzen Chris Roberts Gläubigen hier, finde ich es schade dass der gute Chris noch...

Cerdo 27. Jun 2015

Das Spiel selbst bekommst du schon ab derzeit 28,56¤ (der komische Betrag liegt an...

Drizzt 26. Jun 2015

Dann weiß man wenigstens sofort wer gemeint ist :-P

Muhaha 26. Jun 2015

Mehr als nur richtig. Man hat sehr frühzeitig den damaligen Code-Stand gekauft, um nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart
  2. über Kato Personalberatung, Großraum Chemnitz
  3. CGM LAB Deutschland GmbH, Bochum
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 1,49€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Online spielen auf der Playstation wird teurer

  2. Quartalszahlen

    Intel meldet Rekordumsatz für zweites Quartal 2017

  3. Deutsche Telekom

    Router-Hacker bekommt Bewährungsstrafe

  4. Gnome

    Freiheit ist mehr als nur Code

  5. For Honor

    Samurai, Wikinger und Ritter bekommen dedizierte Server

  6. Smartphones

    Broadpwn-Lücke könnte drahtlosen Wurm ermöglichen

  7. Docsis 3.0

    Huawei erreicht 1,6 GBit/s mit altem Kabelnetzstandard

  8. Tasty One Top

    Buzzfeed stellt vernetzte Kochplatte vor

  9. Automated Valet Parking

    Lass das Parkhaus das Auto parken!

  10. Log-in-Allianz

    Prosieben, GMX und Zalando starten Single-Sign-on-Dienst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

  1. Re: Cayenne verliert Zulassung wegen Schummel...

    SegmenFault | 18:37

  2. Re: Die Anwendung gibt beispielsweise Signale...

    klick mich | 18:37

  3. Re: Hab ich nie verstanden...

    DASPRiD | 18:36

  4. Re: Hier mal meine Admin Erfahrung

    Neuro-Chef | 18:35

  5. Re: Ich als "Gelegenheitsonlinespieler" hätte...

    christi1992 | 18:33


  1. 16:55

  2. 16:28

  3. 15:11

  4. 14:02

  5. 13:44

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel