Star Citizen: Cloud Imperium plant riesiges neues Entwicklerstudio

Langfristig sollen bis zu 1.000 Entwickler in einem neuen Studio von Cloud Imperium Games (Star Citizen, Squadron 42) arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Star Citizen
Artwork von Star Citizen (Bild: Cloud Imperium Games)

Das Entwicklerstudio Cloud Imperium Games will weiter expandieren: Das Unternehmen kündigt an, im Mai 2022 eine neue Niederlassung in Manchester zu eröffnen. Künftig sollen die momentan rund 400 Mitarbeiter, die im nahe gelegenen Wilmslow beschäftigt sind, in Manchester an Star Citizen und Squadron 42 arbeiten.

Stellenmarkt
  1. IT-Admin / Windows-Admin (w/m/d)
    profiforms gmbh, Leonberg
  2. Inhouse IT / Microsoft Consultant (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
Detailsuche

Bis Ende 2023 sollen weitere 300 Angestellte dazukommen. Innerhalb der nächsten fünf Jahre soll die Belegschaft in Manchester auf rund 1.000 Personen aufgestockt werden.

Die neue Niederlassung wird offensichtlich von der Stadt finanziell unterstützt, jedenfalls deutet das ein Kurzkommentar von Bürgermeister Andy Burnham in der offiziellen Pressemitteilung an; Details sind nicht bekannt.

Momentan arbeiten weltweit rund 700 Entwickler an Star Citizen und Squadron 42. Das Studio wird vor allem von der Community finanziert, die bislang rund knapp 400 Millionen US-Dollar für beide Games bereitgestellt hat.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Während es bei Star Citizen immer wieder größere und kleinere Updates gibt, ist die prominente Erwähnung des handlungsbasierten Solospiels Squadron 42 in der Pressemitteilung das erste neue Lebenszeichen seit längerer Zeit.

Für Chris Roberts, Chef von Cloud Imperium Games, bedeutet das neue Studio auch eine Erinnerung an seine Jugend: "Manchester ist der Ort, an dem ich meine Videospielkarriere begann, als ich 1983 im reifen Alter von 14 Jahren angestellt wurde, um das Spiel des Monats für BBC Micro User zu schreiben."

Frankfurter Niederlassung vor Umzug

Sein Unternehmen hat neben dem Hauptquartier in Santa Monica und dem nun angekündigten Studio auch Niederlassungen im texanischen Austin, im kanadischen Montreal und im hessischen Frankfurt.

Die Mitarbeiter dort dürften sich übrigens auch auf einen Umzug freuen: Voraussichtlich 2022 bekommen sie neue Räumlichkeiten in Luxus-Hochhaus One, dessen Bau momentan in der Innenstadt fertiggestellt wird. Das Studio plant langfristig: Der Mietvertrag läuft über zehn Jahre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jabberwocky04 14. Nov 2021 / Themenstart

Nein das ist kein Unsinn, sondern eine Tatsache. Ich hatte nie den Gedanken das in einen...

Jabberwocky04 12. Nov 2021 / Themenstart

Zuallererst, weil ich das jetzt schon öfter gelesen habe. Es wird KEINE Spielegesteuerte...

yumiko 11. Nov 2021 / Themenstart

Hä? Wo kommt das denn her? Glaskugel verschuckt? Bisher sieht es nicht so aus - um...

Hotohori 11. Nov 2021 / Themenstart

Richtig, war schon spät. Keine Ahnung wie ich auf die 2 kam, vielleicht war es...

Hotohori 11. Nov 2021 / Themenstart

Traurig aber wahr.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

  2. Hohe Nachfrage: BMW plant Sonderschichten für den neuen i4
    Hohe Nachfrage
    BMW plant Sonderschichten für den neuen i4

    Das neue Elektroauto ist begehrt: Die Wartezeiten für den BMW i4 könnten ohne zusätzliche Produktion auf bis zu ein Jahr steigen.

  3. Wirtschaftsministerium Niedersachsen: Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband
    Wirtschaftsministerium Niedersachsen
    "Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband"

    Das Recht auf schnelles Internet und Universaldienstverpflichtung sind im neuen Telekommuniktionsgesetz (TKG) noch nicht bestimmt. Bisher gilt eigentlich ein absurder Wert aus der Vergangenheit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X jetzt bestellbar • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /