Abo
  • IT-Karriere:

Star Citizen: Chris Roberts legt Pläne für 2015 vor

Cloud Imperium Games hat seine Planung für Star Citizen offengelegt: 2015 sollen das FPS- sowie das Planetside-Modul spielbar werden, die erste Singleplayer-Episode und ein persistentes Universum.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Drake-Cutlass-Schiff
Das neue Drake-Cutlass-Schiff (Bild: CIG)

Auf der Citizen Con 2014 am Wochenende hat Chris Roberts von Cloud Imperium Games nicht nur erzählt, was das Studio seit der Ankündigung von Star Citizen bereits erreicht hat, sondern auch, was es für 2015 vorhat.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Passend dazu hat das Entwicklerstudio live gezeigt, wie ein Raumschiff vom Typ Constellation aus dem Weltall in die Atmosphäre eines Planeten eintritt, durch eine gigantische Stadt fliegt und die Spielfigur schließlich dort umherläuft - noch etwas ruckelig, aber beeindruckend.

Dies war die erste Demonstration des persistenten Universums, also einer dauerhaften Sandbox-Spielwelt. Diese möchte Cloud Imperium Games nächstes Jahr als Alpha-Version veröffentlichen. Es basiert auf dem sogenannten Planetside-Modul, bei dem erstmals nicht nur Raumschiffe erkundet werden können. Noch davor will das Studio das FPS-Modul zum Download bereitstellen, hierbei handelt es sich um den Ego-Shooter-Part von Star Citizen.

Ebenfalls für 2015 angesetzt ist das erste Kapitel von Squadron 42, der Einzelspieler-Kampagne. Multiplayer-Freunde erhalten den Arena Commander 2.0, eine erweiterte Version des bereits verfügbaren, früher Dogfight-Modul genannten Teils des Weltraumspiels. Die Version 0.9 enthielt beispielsweise die Murray-Cup-Rennen und kooperative Gefechte gegen die Vanduul-Aliens.

  • Star Citizen Roadmap 2015 (Bild: CIG)
  • Star Citizen Module (Bild: CIG)
  • Star Citizen (Bild: CIG)
Star Citizen Roadmap 2015 (Bild: CIG)

In den der zwei Jahren, seit Chris Roberts Star Citizen angekündigt hat, vergrößerte sich das Team von 3 auf 280 Entwickler, die Zahl der Schiffsmodelle wuchs von 3 auf heute 50. Die Anzahl der Unterstützer, Citizens genannt, stieg von 7 auf rund 615.000, die bis dato 58 Millionen US-Dollar zusammengetragen haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...

vulkman 20. Okt 2014

Kann ich nicht nachvollziehen. Jim Sterling schreibt 100% saubere Reviews, Spiele die...

Birdie 15. Okt 2014

Spiele es mit nem Thrustmaster T.Flight Hotas und kann mich nicht beschweren. Der letzte...

Johnny Cache 15. Okt 2014

Auch dafür sollen Versicherungen möglich sein. Allerdings muß man immer selber wissen ob...

Johnny Cache 13. Okt 2014

Die Animation wo der Typ gegen die Wand geschleudert wurde oder das Ende vom Cutlass...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /