Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Star Citizen
Artwork von Star Citizen (Bild: Cloud Imperium Games)

Star Citizen: Berichte über galaktische Probleme

Artwork von Star Citizen
Artwork von Star Citizen (Bild: Cloud Imperium Games)

Schlechte Stimmung im Hauptquartier, Meldungen über Entlassungen und Mitarbeiter, die freiwillig gehen, Kritik an Chris Roberts: Hinter den Kulissen steuert das Weltraumspiel Star Citizen derzeit offenbar durch schwere Turbulenzen.

Anzeige

Ein kritisches Gespräch in der Umkleide über den Chef, Gemauschel beim Abendessen oder auch mal Befehlsverweigerung im Einsatz: Bei Wing Commander war derartiger Zoff und Zwist unter Kollegen ein tragender Teil der Handlung. Schöpfer Chris Roberts bekommt es bei seinem aktuellen Projekt Star Citizen aber derzeit auch im richtigen Arbeitsleben mit Konflikten und Indiskretionen zu tun.

So gibt es neue Meldungen über Entlassungen bei dem von der Community mit bislang rund 90 Millionen US-Dollar finanzierten Weltraumspiel. Es gibt aber offenbar auch Entwickler, die unter anderem aufgrund der schlechten Stimmung im Team freiwillig ihren Job bei Cloud Imperium Games aufgegeben haben.

Für Aufsehen hat unter anderem ein Brief gesorgt, den einer der Designer offenbar nur intern an seine Kollegen geschrieben hat, der aber durch eine Indiskretion seit wenigen Tagen auch auf Reddit nachzulesen ist. Darin übt der Entwickler - der inzwischen gekündigt hat - viel Kritik an Chris Roberts. Der Chef von Cloud Imperium Games vertraue auch leitenden Angestellten nicht, sondern bestehe darauf, selbst kleinste Details zu kontrollieren.

Er lasse seinen Mitarbeitern so gut wie keine Freiräume und kritisiere harsch, wenn etwa von ihm angestoßene Arbeitsweisen zu unbefriedigenden Ergebnissen führten. Das habe mittlerweile zur Folge, dass "Roberts studioweit zwar gefürchtet, aber nicht respektiert" werde.

Neben dieser Kritik sorgen aber noch andere Enthüllungen für Diskussionen in der Fangemeinde. Insbesondere der unabhängige Entwickler Derek Smart veröffentlicht weitere Geschichten über Star Citizen. Bei Smart ist zwar nie ganz klar, was er eigentlich erreichen möchte - oft hat man den Eindruck, dass er vor allem an PR in eigener Sache interessiert ist. Aber er nennt unter anderem in einem Blogbeitrag Namen von Mitarbeitern, die Cloud Imperium Games verlassen haben - und was dazu etwa in sozialen Netzwerken und Portalen zu finden ist, bestätigt seine Angaben.

Auch Smart schreibt von schlechter Stimmung im Team und Entlassungen unter anderem in der Niederlassung in Austin. Mittlerweile hat sich Cloud Imperium Games dazu auf Polygon.com gemeldet: Dem Studio zufolge gebe es eine Reihe von Umstrukturierungen, um künftig "effizienter und schneller" arbeiten zu können. Langfristig wolle man die Belegschaft aber sogar ausbauen.

Smart schreibt auch, dass Cloud Imperium Games das Geld ausgehe. Derzeit verfüge das Studio noch über rund 8 Millionen US-Dollar, was bei einem Monatsbudget von rund 3,5 Millionen US-Dollar aber nicht mehr lange reichen würde.

Gerüchte über finanzielle Engpässe bei Star Citizen gibt es innerhalb der Spielebranche schon länger, auch Golem.de hat derartiges aus verschiedenen Quellen schon seit Monaten immer wieder mal gehört, aber noch keine überzeugenden Belege gesehen. Im Gespräch - zuletzt auf der Gamescom 2015 - hat Chris Roberts sehr klar gesagt, dass die Finanzierung gesichert sei. Auch ein theoretisch wohl jederzeit möglicher Einstieg eines Investors oder eines Publishers sei schlicht nicht nötig.


eye home zur Startseite
mgh 02. Okt 2015

Wieso? Wer das eigentlich Unmögliche unterstützt in der Hoffnung es könnte vielleicht...

DWolf 02. Okt 2015

Hab einige LetsPlays gesehen mit Oculus Testleveln, da ist mir schon am Bildschirm Angst...

OxKing 01. Okt 2015

Daumen hoch für diesen Kommentar. :)

most 30. Sep 2015

Auf welcher Basis? Kann man ja aber auch schnell nachrechnen, wenn man die Anzahl der...

Dwalinn 30. Sep 2015

Stimmt dafür konnte man ja ein Abo anschließen, hatte ich schon wieder vergessen. Dennoch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EKRA Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm, Bönnigheim bei Heilbronn
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 439€ + 5,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. 27,99€ + 5,99€ Versand (Bestpreis!)
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Online spielen auf der Playstation wird teurer

  2. Quartalszahlen

    Intel meldet Rekordumsatz für zweites Quartal 2017

  3. Deutsche Telekom

    Router-Hacker bekommt Bewährungsstrafe

  4. Gnome

    Freiheit ist mehr als nur Code

  5. For Honor

    Samurai, Wikinger und Ritter bekommen dedizierte Server

  6. Smartphones

    Broadpwn-Lücke könnte drahtlosen Wurm ermöglichen

  7. Docsis 3.0

    Huawei erreicht 1,6 GBit/s mit altem Kabelnetzstandard

  8. Tasty One Top

    Buzzfeed stellt vernetzte Kochplatte vor

  9. Automated Valet Parking

    Lass das Parkhaus das Auto parken!

  10. Log-in-Allianz

    Prosieben, GMX und Zalando starten Single-Sign-on-Dienst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
Poets One im Test
Kleiner Preamp, großer Sound
  1. Dunkirk Interstellar-Regisseur setzt weiter auf 70mm statt 4K
  2. Umfrage Viele wollen weg von DVB-T2
  3. DVB-T2 Freenet TV will wohl auch über Astra ausstrahlen

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Geldwäsche Mutmaßlicher Betreiber von BTC-e angeklagt und festgenommen
  2. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Re: Die Anwendung gibt beispielsweise Signale...

    klick mich | 16:53

  2. Re: "Single" Sign-On

    Missingno. | 16:53

  3. Re: Kleine Akkus sind viel besser als Große!

    thinksimple | 16:46

  4. Re: Mach deinen Scheiß doch mal selbst.

    plutoniumsulfat | 16:43

  5. Re: Ich höre nur mimimimi

    Muhaha | 16:37


  1. 16:55

  2. 16:28

  3. 15:11

  4. 14:02

  5. 13:44

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel