Star auf Disney+: Erstmal sollten Fehler korrigiert werden

Statt zunächst Fehler zu beheben, bringt Disney+ lieber neue Inhalte - und damit auch neue Fehler.

Ein IMHO von veröffentlicht am
Im Material von Disney+ befinden sich viele Fehler.
Im Material von Disney+ befinden sich viele Fehler. (Bild: Disney)

Fehlende deutsche Tonspur, falsche Synchronspur, fehlerhaftes Bildformat. All das findet sich seit fast einem Jahr im Katalog von Disney+. Am 23. Februar wurde der Katalog von Disney+ mit einem Schlag erheblich erweitert und neue Fehler kommen auch gleich dazu. Dabei ist es mehr als überfällig, endlich die vielen alten Fehler zu korrigieren. Es stellt sich die Frage: Warum dauert das alles so lange?

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    GRAMMER System GmbH, Zwickau
  2. (Junior) IT Engineer Directory & Certificate Management (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Mit dem Start von Disney+ sind einige alte Filme wie etwa Die Katze aus dem Weltraum erstmals als Stream in Deutschland erschienen - mit einer entscheidenden Einschränkung: Es gibt keine deutsche Tonspur. Bisher hat Disney diesen Fehler nicht korrigiert. Auch bei anderen Filmen fehlt immer mal wieder eine deutsche Tonspur, dazu gehören Emil und die Detektive von 1964, Herbie dreht durch oder die Marvel-Serie X-Men aus dem Jahr 1992.

Den Disney-Klassiker Arielle, die Meerjungfrau gibt es bei Disney+ weiterhin nur mit der Neusynchronisation, die vielen Fans des Films missfällt. Im April 2020 hatte Disney angekündigt, auch die Original-Synchronisation zu veröffentlichen - passiert ist seitdem nichts.

Falsches Seitenverhältnis bei Disney+ nervt

Zudem zeigt Disney einige TV-Serien im falschen Seitenverhältnis. Meist sind die entsprechenden Serien ursprünglich im 4:3-Format gesendet worden und Disney hat das Material auf das Format 16:9 gebracht. Dazu gehören die Fernsehserien Chip und Chap, Goofy und Max sowie Arielle, die Meerjungfrau. Aber auch die beiden Aladdin-Fortsetzungen Dschafars Rückkehr sowie Aladdin und der König der Diebe gibt es im 16:9- statt im ursprünglichen 4:3-Format.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Auch die Serie Die Simpsons wurde anfangs im falschen Seitenverhältnis auf Disney+ veröffentlicht. Seit Mai 2020 können Zuschauer wählen, ob sie Die Simpsons im Original-Format oder im 16:9-Format sehen wollen.

Disney+ präsentiert STAR

Mit der Erweiterung des Katalogs wurden unter anderem die TV-Serien Akte X, Buffy sowie Scrubs in Disney+ aufgenommen. Die drei Serien wurden ursprünglich im 4:3-Format ausgestrahlt, aber bei Disney+ gibt es sie über alle Staffeln im 16:9-Format. Es ist unverständlich, dass Disney nicht aus den Erfahrungen mit den Simpsons gelernt hat und im Zweifel einfach beide Formate bereitstellt.

Disney sollte sich endlich mal darum kümmern, die ganzen Fehler im Katalog von Disney+ zu korrigieren. Und vor allem sollten diese Fehler bei neuen Inhalten nicht wiederholt werden, wie es jetzt passiert ist.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de [IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sterling-Archer 25. Feb 2021

Erst eine Woche lang nur zugriff zum Kinderprogramm, dann kein Star. Keine Ahnung, was da...

MrKlein 24. Feb 2021

Deswegen: https://cdn.vox-cdn.com/uploads/chorus_asset/file/20007373/aspect.png

Lapje 24. Feb 2021

Sie machen es ja nicht richtig. Es ist eher so, dass sich nur wenige die Mühe machen...

KiznaLion 24. Feb 2021

Also bei mir ist Scrubs in 4:3. Im übrigen muss das fehlen einer Deutschen Tonspur nicht...

Gunni Lingus 24. Feb 2021

für die Bestätigung. Beim lesen der von Fehlern betroffenen Werke wurde ich nachhaltig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. Minisforum Elitemini HM90: Mini-PC integriert AMD-Ryzen-CPU auf 15 x 15 cm
    Minisforum Elitemini HM90
    Mini-PC integriert AMD-Ryzen-CPU auf 15 x 15 cm

    Der Minisforum HM90 integriert ein Ryzen-SoC mit integrierter GPU. Dazu kommen zwei Ethernet-Ports und gesteckte Teile wie RAM und SSD.

  3. Best Practices zur Absicherung der Cloud
     
    Best Practices zur Absicherung der Cloud

    Welchen Risiken und Bedrohungen ist die Unternehmens-IT bei der Nutzung von Cloud-Services ausgesetzt? Der Online-Workshop der Golem Akademie liefert wertvolle Konzepte für die IT-Praxis.
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 10% auf Gaming-Tische von Leet Desk & 1.800€ auf Laptops • 3 Spiele für 49€: PS, PS5 uvm. • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /