Abo
  • Services:

Neuer Standort: Amazon sucht das zweite Hauptquartier

Bei der Suche nach einem zweiten Hauptquartier hat der Online-Versandhändler Amazon die 20 aussichtsreichsten Kandidaten vorgestellt. Unter den Bewerbern befinden sich Metropolen wie New York City, Chicago, Los Angeles sowie die US-Hauptstadt Washington DC, aber auch das kanadische Toronto.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Amazon will ein zweites Hauptquartier bauen.
Amazon will ein zweites Hauptquartier bauen. (Bild: David Ryder/Getty Images)

Amazon hat die 20 aussichtsreichsten Kandidaten für sein zweites Hauptquartier vorgestellt. Der Konzern hatte seine Standortsuche im September 2017 angekündigt und bis Mitte Oktober 2017 Vorschläge von Städten und Gemeinden in ganz Nordamerika angenommen. Es sei sehr schwer gewesen, sich zwischen den insgesamt 238 Bewerbungen zu entscheiden, teilte Amazon am 18. Januar 2018 an seinem bisher einzigen Hauptquartier in Seattle mit.

Amazon will fünf Milliarden US-Dollar investieren

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Das Unternehmen verspricht, mehr als fünf Milliarden US-Dollar in sein zweites Hauptquartier zu stecken und 50.000 Jobs zu schaffen. Zehntausende zusätzliche Arbeitsplätze und Investitionen in zweistelliger Milliardenhöhe sollen indirekt entstehen. Die Entscheidung für einen Standort soll im Laufe des Jahres 2018 fallen.

"Alle Bewerbungen zeigten riesigen Enthusiasmus und Kreativität", heißt es in der Amazon-Mitteilung. Einige Kandidaten hatten sich mit ausgefallenen Aktionen ins Zeug gelegt - aus Tucson in Arizona erhielt Amazon-Chef Jeff Bezos einen riesigen Kaktus, New York ließ das Empire State Building in Amazon Orange erstrahlen, und Atlantas Vorort Stonecrest bot an, einen Teil der Stadt in City of Amazon umzubenennen. Letztlich geht es aber vor allem um finanzielle Anreize - dem Konzern winken Steuergeschenke in Milliardenhöhe.

Die 20 verbleibenden Kandidaten sind: Atlanta, Austin, Boston, Chicago, Columbus, Dallas, Denver, Indianapolis, Los Angeles, Miami, Montgomery County, Nashville, Newark, New York City, Northern Virginia, Philadelphia, Pittsburgh, Raleigh, Toronto und Washington DC. Amazon will nun mit jedem der verbliebenen Bewerber die Details der Vorschläge besprechen und zusätzliche Informationen anfordern, bevor der Konzern seine Entscheidung verkündet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

VigarLunaris 20. Jan 2018

.... Ich habe bald as Gefühl Kakiss das dies durch jahrzehntelange Fehlinformation und...

Dwalinn 19. Jan 2018

Amazon will halt nicht nach Europa sondern in Nordamerika bleiben

bofhl 19. Jan 2018

Klar - zum Beispiel die ganzen "Versorgungsunternehmen" wie Einkaufszentren...

hl_1001 18. Jan 2018

Das zweite Hauptquartier: weniger ist mehr, oder? Bei dieser unendlichen Abzählbarkeit...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /