Abo
  • IT-Karriere:

Standfuß-Videos: Apple stört sich offenbar an verstärktem Publikumsraunen

Als Apple einen Monitor-Standfuß für fast 1.000 US-Dollar auf der WWDC 2019 ankündigte, ging ein deutlich vernehmbares Raunen durch das Publikum. Manch einer dachte sich, das lässt sich verstärken. Gegen solche Videos geht Apple vereinzelt vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Standfuß stört die Gemüter.
Der Standfuß stört die Gemüter. (Bild: Apple)

Das Publikumsraunen rund um die Vorstellung des Standfußes für Apples Pro Display auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2019 stört Apple. Das gilt zumindest in Fällen, in denen ein paar findige Internetnutzer das Raunen im Video verstärkt haben, wie The Register berichtet. Der Seite zufolge geht Apple mit Copyright Takedown Notices gegen Videos vor, die etwa einen Lachtrack hinterlegen oder das Raunen tonseitig anheben.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. DIS AG, Raum Wolfsburg

Auf der Keynote sorgte die Vorstellung des Standfußes für einen seltenen Moment, als die Apple-Community kritisch und deutlich hörbar reagierte. Tatsächlich hat Apple normalerweise einen Standfuß für seine Displays mitgeliefert. Displays ohne Standfuß sind eher im Projektgeschäft oder bei Digital Signage üblich. Der Grund für das Raunen war allerdings nicht die Trennung, sondern der hohe Preis. Stolze 1.000 US-Dollar verlangt Apple extra; bei einem Displaypreis, der bei 5.000 oder 6.000 US-Dollar liegt. Auf die Reaktion war selbst Apple nicht vorbereitet, der Präsentator kam sichtbar ins Stocken, als er die Reaktionen aus dem Publikum vernahm.

Die hohen Preise des Displays hingegen schreckten die potenzielle Kundschaft nicht ab. Im Gegenteil, es gab Beifall für das Display. Auch der 200 US-Dollar teure Vesa-Adapter störte niemanden. Tatsächlich bietet der Standfuß mit seinem Magnetverschlussverfahren interessante Funktionen. Doch dafür möchte offenbar niemand 1.000 US-Dollar extra zahlen.

Das Raunen ist ab 1:42:00 zu hören.

Apple selbst bietet die entsprechende Szene weiterhin an. Das wäre auch seltsam, wenn das Unternehmen sein eigenes Video beschneiden würde. Betroffen allem Anschein nach sind nur die Videos, die sich über den Standfuß lustig machen. Eines der Videos, das The Register selbst einbettete, erreichte immerhin fast 900.000 Views, bevor Apple es blocken ließ.

The Register bemühte sich um Stellungnahmen von Apple und Youtube, erhielt jedoch keine, was allerdings zu erwarten war.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€

Eheran 13. Jun 2019

Ich kann also etwas nicht einfach nur lächerlich finden... es muss zwangsläufig auch noch...

h3nNi 11. Jun 2019

Najoa unten weiter im Wiki-Artikel steht unter den Vorraussetzungnen (bei der deutschen...

berritorre 10. Jun 2019

OK, war mir jetzt auch nicht so wichtig, da jetzt in einem stundenlangen Video die...

plutoniumsulfat 09. Jun 2019

Du weißt ja nicht, was drauf läuft :D

lear 08. Jun 2019

Hier regen sich Leute gar nicht auf, aber machen sich darüber lustig, daß apple so einen...


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

    •  /