Abo
  • Services:

Standarddesktop: Debian ersetzt Gnome durch Xfce

Eine kleine Änderung mit großen Auswirkungen: Debian-Entwickler Joey Hess hat den Standarddesktop von Debian geändert: Statt Gnome kommt nun Xfce zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Standarddesktop von Debian Jessie ist vorerst Xfce.
Der Standarddesktop von Debian Jessie ist vorerst Xfce. (Bild: Xfce)

Debian 8 alias "Jessie" könnte mit Xfce als Standarddesktop ausgeliefert werden, denn zumindest derzeit ist nach einer Änderung Xfce der Standarddesktop in der Entwicklerversion von Jessie. Bereits im Zuge der Fertigstellung der letzten Debian-Version Wheezy gab es Diskussionen über einen Austausch des Standarddesktops. Damals kam die Diskussion zu spät, um die Änderung noch umzusetzen, Ende Oktober wurde die Diskussion wieder angefacht und mündete nun in der Umstellung.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Krankenhausgesellschaft, Berlin
  2. Voith Global Business Services EMEA GmbH, München

Bei Xfce handle es sich im Vergleich zu Gnome um einen kleineren und einfacheren Desktop, der wieder ohne Platzprobleme auf die erste Debian-CD passe, argumentiert der ehemalige Debian-Projektleiter Steve McIntyre. Zudem laufe Xfce besser auf allen von Debian unterstützten Kerneln und es sei nicht notwendig, Init gegen eine Alternative auszutauschen.

Die aktuelle Umstellung ist aber keine endgültige Entscheidung. Denn noch sei rund ein Jahr Zeit, um Gnome zu verbessern, bevor Jessie erscheine, so Joey Hess. Im August 2014 solle die Entscheidung überprüft werden. Sollte sich dann herausstellen, dass viele Nutzer Gnome unter Jessie nachinstallieren, sei dies ein klares Votum der Nutzer. Die Umstellung auf Xfce dient unter anderem dem Sammeln solcher Daten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

nille02 07. Nov 2013

Proprietäre Insellösung (KT)

nille02 07. Nov 2013

Geringe Funktionalität hat nicht mit Ressourcenschonend zu tun.

nille02 07. Nov 2013

Gab es auch schon unter Windows 2k.

Astorek 07. Nov 2013

Die Standardkonfiguration vielleicht, aber mit wenigen Mausklicks lässt sich das Design...

Nephtys 06. Nov 2013

Nein. Einer der Hauptpunkte ist der Desktop. Wenn Desktop Linux erstmal erfolgreich...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /