Standard-Suchmaschine: Google zahlte Apple 2021 bereits 12 Milliarden US-Dollar

Für das gesamte Jahr 2021 werden die Zahlungen weiter steigen, damit Apple Google als Standardsuchmaschine verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Für eine Milliardensumme bleibt Google die Standardsuche auf Apple-Geräten.
Für eine Milliardensumme bleibt Google die Standardsuche auf Apple-Geräten. (Bild: Dado Ruvic/Illustration/Reuters)

Google wird aller Voraussicht nach in diesem Jahr mehr an Apple zahlen als in den Jahren zuvor. Das geht aus Erhebungen der Analysten bei Bernstein hervor, über die Ped30 berichtet.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer (m/w/d) Systemadministration
    KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  2. System Solution Architect (m/w/d)
    Best Secret GmbH, Aschheim bei München
Detailsuche

Bis zum dritten Quartal 2021 hat Google demnach bereits 12,37 Milliarden US-Dollar an Apple gezahlt, dass Google die Standardsuchmachine im Apple-Browser Safari ist. Nach Schätzungen der Analysten werden es bis zum Ende des Jahres 15 Milliarden US-Dollar sein, die Apple mit dem Google-Vertrag im gesamten Jahr verdienen wird.

Bereits seit Oktober 2020 ist bekannt, dass Apple jedes Jahr Milliardensummen von Google erhält. Die genaue Höhe der Summe kann aber von Jahr zu Jahr variieren. 2020 etwa soll die Google-Zahlung etwa 10 Milliarden US-Dollar betragen haben.

Googles Anteil richtet sich nach Apples Gewinnen

Die Vereinbarung zwischen Google und Apple wurde im Jahr 2017 geschlossen. Sie sieht vor, dass Google die Standardsuchmaschine auf Apple-Geräten bleibt. Schon in den Jahren zuvor war Google die Standardsuche auf Apple-Geräten gewesen.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Die Höhe der Zahlungen richtet sich auch nach der Höhe der Gewinne, die Apple erwirtschaftet. Dabei soll der Anteil der Google-Zahlungen zwischen 14 und 21 Prozent der Apple-Gewinne liegen. Seinerzeit wurde eine jährliche Zahlung von bis zu 12 Milliarden US-Dollar erwartet - diese Summe wurde bereits erreicht.

Für das kommende Jahr rechnen die Analysten mit einer weiteren Steigerung. Sie prognostizieren für 2022 Google-Zahlungen an Apple in Höhe von 18 bis 20 Milliarden US-Dollar.

2021 Apple MacBook Pro (14", Apple M1 Pro Chip mit 8-Core CPU und 14-Core GPU, 16 GB RAM, 512 GB SSD) - Silber

Google ist Standardsuche von Safari

Im Browser Safari ist Google auf Apple-Geräten seit Jahren die Standardsuchmaschine. Zwar kann im Browser auch eine andere Suchmaschine als Standard hinterlegt werden, doch machen die meisten Kunden davon wohl keinen Gebrauch.

Derzeit laufen kartellrechtliche Untersuchungen in dem Fall. Aufsichtsbehörden in den USA sehen dadurch eine Störung des Wettbewerbs. Die Aufsichtsbehörden werfen Google vor, damit ein Monopol aufrechtzuerhalten und die Konkurrenz zu unterdrücken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Artikel
  1. Begrenzt reparierbar: iFixit zerlegt Apple Watch Series 7
    Begrenzt reparierbar
    iFixit zerlegt Apple Watch Series 7

    Die Apple Watch Series 7 ist von Profibastlern von iFixit zerlegt worden. Neben dem neuen Display sind größere Akkus zum Vorschein gekommen.

  2. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  3. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) • HP Herbst Sale bei NBB [Werbung]
    •  /