Standard-Suchmaschine: Google zahlt Apple wohl 8 bis 12 Milliarden Dollar pro Jahr

Google ist die Standardsuchmaschine unter iOS. Das lässt sich Apple offenbar sehr gut bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google auf dem iPhone
Google auf dem iPhone (Bild: Andreas Donath)

Das US-Justizministerium hat eine Kartellklage gegen Google gestartet. Der Hauptvorwurf: Das Unternehmen habe wettbewerbswidrige Praktiken auf den Such- und Werbemärkten angewandt, um sein Monopol aufrechtzuerhalten. Ein Geschäft zwischen Apple und Google rückt in den Mittelpunkt der Ermittlungen.

Stellenmarkt
  1. Spezialist Stammdatenmanagement Betriebsmittel (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. IT- und Digitalisierungsbeauftragter (m/w/d)
    Evangelische Schulstiftung Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

2017 vereinbarten Apple und Google, dass Google als bevorzugte Suchmaschine auf Apple-Geräten voreingestellt bleibe, wie es bereits der Fall war. Apple soll dafür acht bis zwölf Milliarden US-Dollar pro Jahr erhalten, wie die New York Times unter Berufung auf Insiderinformationen berichtet.

Diese Summe dürfte nach Einschätzung der Zeitung 14 bis 21 Prozent der jährlichen Gewinne von Apple ausmachen. Genau dieses Abkommen sieht die Staatsanwaltschaft als Beweis für illegale Taktiken von Google, um das Monopol aufrechtzuerhalten und die Konkurrenz zu unterdrücken.

Die Ermittlungen könnten auch die Einnahmen von Apple gefährden, denn Google könnte es verboten werden, solche Zahlungen in Zukunft zu leisten. Für Google ist der Vertrag aufgrund des Suchvolumens wichtig, den Apple der Suchmaschine zuschustert.

Apple ist nicht das einzige Unternehmen, das von Googles Verhalten profitiert. Auch Mozilla ist besorgt wegen des Kartellverfahrens, welches das US-Justizministerium gegen Google anstrebt. Denn auch die Vereinbarung zwischen Mozilla und Google zur Standardauswahl der Google-Suche in Firefox gilt als ein Beispiel dafür, wie Google seine Monopolstellung nutzt. Der Konzern könnte am Ende des Kartellverfahrens gezwungen werden, solche Zahlungen nicht mehr zu leisten - und das wäre auch für Mozilla schädlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Finanzierungsrunde
Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert

Prominente, Influencer und Erotikfilmstars zeigen sich hier freizügig. Der Umsatz von Onlyfans steigt derzeit stark an.

Finanzierungsrunde: Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert
Artikel
  1. Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
    Netflix
    Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

    Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
    Von Peter Osteried

  2. CD Projekt Red: Update 1.23 für Cyberpunk 2077 mit CPU-Optimierungen
    CD Projekt Red
    Update 1.23 für Cyberpunk 2077 mit CPU-Optimierungen

    Kurz vor dem Neustart von Cyberpunk 2077 im Playstation Store hat CD Projekt Red das Update auf Version 1.23 veröffentlicht.

  3. Model S Plaid: Teslas Knight-Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein
    Model S Plaid
    Teslas Knight-Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein

    Das D-förmige Lenkrad im neuen Tesla Model S sorgt für Kontroversen. Erste Fahrer haben es ausprobiert und sind nicht glücklich damit.

ZerP 26. Okt 2020

Die Lösung hast du selbst genannt. Es gibt nur Bing mit Microsoft die es sich leisten...

grutzt 26. Okt 2020

Wo soll da ein Beweis sein? Kennt die Staatsanwaltschaft den "Insider"? Kann der seine...

Oekotex 26. Okt 2020

Für manche ist es schon evil, wenn als Suchmaschine nicht gar nix angeboten wird ;)

Zim 26. Okt 2020

Für die meisten Suchen reicht mir DDGo. Ansonsten nutze ich auch Ecosia, welche ähnliche...

miguele 26. Okt 2020

Weil die Politik keinen Plan hat und es reicht auf einen bösen zu zeigen.


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 bei o2 bestellbar • Xbox Series X bei MM bestellbar 499,99€ • Breaking Deals (u. a. LG 75" Nanocell 8K 2.699€) • Corsair 32GB 3600 Kit 182,90€ • Ab 18 Uhr: Sharkoon Live Shopping: bis 40% Rabatt • PCGH Gaming-PC RX 6800 XT 2.500€ • Rabatt auf Geschenkkarten bei Amazon [Werbung]
    •  /