Abo
  • Services:
Anzeige
Login auf eigener Website: der Facebook-Messenger
Login auf eigener Website: der Facebook-Messenger (Bild: Facebook)

Standalone: Facebook lagert Messenger auf eigene Webseite aus

Login auf eigener Website: der Facebook-Messenger
Login auf eigener Website: der Facebook-Messenger (Bild: Facebook)

Facebook hat seiner Nachrichtenzentrale eine eigene Webseite spendiert. Der Messenger kann damit ohne die restliche Facebook-Seite genutzt werden.

Anzeige

Facebooks 1,4 Milliarden Mitglieder können jetzt ihre Nachrichten über eine eigene Webseite verschicken. Das Unternehmen hat für seinen Messenger unter messenger.com einen Webclient entwickelt, der - zumindest optisch - ohne die restliche Facebook-Seite auskommt.

Die Seite erinnert vom Aufbau an den Webclient von Whatsapp, der im Januar dieses Jahres vorgestellt wurde. Auf der linken Seite des Fensters befinden sich die Kontakte, in der Mitte der Chatverlauf und am rechten Rand das Profilbild des Chatpartners sowie ein Link zu dessen Facebook-Profil.

Bisherige Nachrichtenfunktion bleibt erhalten

Um den Webclient des Messengers nutzen zu können, ist ein Facebook-Account erforderlich. Der Messenger kann wie bisher auch weiter über die Facebook-Seite genutzt werden. Daran werde sich auch künftig nichts ändern, sagte ein Sprecher des Unternehmens dem Onlinemagazin Recode.

Die angekündigte Funktion zum Senden von Geldbeträgen an Freunde mit Hilfe des Messengers soll für die Webversion ebenfalls zur Verfügung stehen.

Apps von externen Entwicklern

Auch Drittanbieter sollen künftig Apps für den Messenger entwickeln können. Facebook hatte auf seiner Entwicklerkonferenz F8 den Dienst Messenger Platform vorgestellt, über den externe Entwicklern eigene Erweiterungen für den Facebook Messenger schreiben können.

Wie Caschy vom Techblog Stadt-Bremerhaven.de berichtet, haben Entwickler bereits Wrapper für die Standalone-Version des Messengers geschrieben. Damit lässt sich die Nachrichtenzentrale ähnlich wie eine native App nutzen.


eye home zur Startseite
TheUnichi 13. Apr 2015

Dann nenn mir mal bitte, rein technisch, den Unterschied zwischen einem Browser und z.B...

hartex 09. Apr 2015

Noch frei? Die hat Facebook offenbar im November 2014 gekauft. Bestimmt für ein bisschen...

Thaodan 09. Apr 2015

Nope außer die machens wie disa.

ma~ 09. Apr 2015

Ah, vielen Dank. Funktioniert auf meinem Telefon seltsamerweise erst, nachdem ich in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade WKM GmbH, München
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand

Folgen Sie uns
       


  1. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  2. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  3. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  4. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  5. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  6. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  7. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  8. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  9. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

  10. Seniorenhandys im Test

    Alter, sind die unpraktisch!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

  1. Re: Vermutung

    muhzilla | 18:57

  2. Re: parlamentarische "Demokratie" ist nicht...

    ubuntu_user | 18:56

  3. Re: wieso denn Neuwahlen?

    mnementh | 18:55

  4. Re: Nutzen von ECC?

    tg-- | 18:55

  5. Re: 67W im Idle - Aua

    derdiedas | 18:52


  1. 19:00

  2. 17:32

  3. 17:19

  4. 17:00

  5. 16:26

  6. 15:31

  7. 13:28

  8. 13:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel