STAMP: Google arbeitet an Medieninhalten wie bei Snapchat

In Snapchats Discover-Sektion gibt es mit Videos und Fotos aufgearbeitete Nachrichten - ein Konzept, für das sich nun offenbar auch Google interessiert. Berichten zufolge soll es bereits Gespräche mit verschiedenen Medienunternehmen über eine Kooperation geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Google versucht offenbar, Nachrichten visuell ansprechender aufzubereiten.
Google versucht offenbar, Nachrichten visuell ansprechender aufzubereiten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google soll an einer neuen Möglichkeit arbeiten, Nachrichtenbeiträge visuell ansprechender aufzubereiten. Wie XDA Developers unter Berufung auf das Wall Street Journal berichtet, sollen die interaktiven Beiträge Videos und Bilder beinhalten, die sich per Wischgeste durchblättern lassen.

Konzept ist von Snapchat bekannt

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für die Funktionsstelle IT-Prozesse (m/w/d)
    Medizinischer Dienst Niedersachsen, Hannover
  2. Teamleiter (m/w/d) Hybrid Data Center
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Google will dieses Konzept den Berichten zufolge STAMP nennen - eine Kombination aus "Stories" und AMP, der Abkürzung von Googles schnell ladenden Webseiten, die von der Google-Suche aus aufrufbar sind. Entsprechend dürften die STAMP-Beiträge ebenso direkt aus der Google-Suche heraus erreichbar sein.

Die STAMP-Funktion ist in der beschriebenen Form nicht neu: Snapchat bietet derartige Beiträge bereits seit längerem in der Discover-Sektion seiner App an. Hier finden Nutzer mitunter gut aufbereitete Nachrichtenbeiträge, die Fotos und Videos mit Text kombinieren.

Verhandlungen mit verschiedenen Medienunternehmen sollen laufen

Verschiedene Medienunternehmen sollen bereits mit Google in Verhandlungen stehen, um die STAMPs zu produzieren. Das Wall Street Journal schreibt, dass unter anderem CNN, Time, die Washington Post und Vox Media mit Google verhandeln.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    9–13. Mai 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit den STAMPs könnte Google Nachrichten gerade für jüngere Zielgruppen interessanter gestalten. Zudem eignen sich Beiträge - falls sie letztlich vergleichbar mit Snapchats Discover-Stories sind - sehr gut, um sie auf mobilen Geräten anzuschauen. Wann das Konzept umgesetzt wird, ist aktuell noch nicht abzusehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Musterfeststellungsklage
Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Entwickler gesucht: Blizzard arbeitet an einem Survivalgame
    Entwickler gesucht
    Blizzard arbeitet an einem Survivalgame

    Laut Firmenchef ist es schon spielbar: Blizzard hat ein neues Serienuniversum angekündigt - in dem es möglicherweise Fahrräder gibt.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /