Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung-Geräte sollen künftig regelmäßig Sicherheits-Updates bekommen.
Samsung-Geräte sollen künftig regelmäßig Sicherheits-Updates bekommen. (Bild: Golem.de)

Stagefright: Samsung und Google führen Patchday ein

Samsung-Geräte sollen künftig regelmäßig Sicherheits-Updates bekommen.
Samsung-Geräte sollen künftig regelmäßig Sicherheits-Updates bekommen. (Bild: Golem.de)

Die Sicherheitslücke in Androids Stagefright-Framework bewirkt ein Umdenken: Sowohl Google als auch Samsung führen einen monatlichen Patchday ein, an dem Sicherheits-Updates unabhängig von eigentlichen Systemaktualisierungen bereitgestellt werden sollen.

Anzeige

Die aktuelle Stagefright-Sicherheitslücke ist eine potentielle Gefahr für Millionen Android-Geräte: Über speziell präparierte MMS kann ein betroffenes Smartphone in eine Wanze verwandelt werden. Die Deutsche Telekom hat wegen des Exploits bereits die direkte Zustellung von MMS abgeschaltet.

Regelmäßige Sicherheitsupdates kommen

Die Lücke scheint jetzt bei den ersten Herstellern zum Umdenken zu führen: Sowohl Google als auch Samsung haben angekündigt, künftig einen monatlichen Patchday einzuführen. Die Nutzer sollen abseits von den eigentlichen Systemaktualisierungen regelmäßig Sicherheitsupdates erhalten.

Google hat mit der Verteilung seiner ersten Sicherheitsaktualisierung bereits begonnen: Alle Smartphones und Tablets ab dem Nexus 4 werden ein Update erhalten, das unter anderem einen Fix für den Stagefright-Exploit beinhaltet.

Auch Samsung möchte seinen Nutzern künftig schneller Sicherheitsupdates anbieten. "Aufgrund der jüngsten Sicherheitsprobleme erwägen wir eine Herangehensweise, Sicherheitsupdates schneller auf unsere Geräte zu bringen", sagte Koh Don Jin, Executive Vice President bei Samsung Mobile Research and Development, der Internetseite Security Week.

Samsung führt Gespräche mit Providern

Aktuell sei Samsung noch im Gespräch mit zahlreichen Netzanbietern weltweit, um eine regelmäßige Verteilung von Sicherheitsupdates zu ermöglichen. Anders als Google bietet Samsung seine Geräte auch als Provider-Versionen an; Aktualisierungen der Netzanbieterversionen erfolgen meistens nicht zeitgleich mit den Android-Updates für Nexus-Geräte, da die Provider häufig noch eigene Anwendungen und Anpassungen hinzufügen. Ein Zeitplan, wann Samsung mit der regelmäßigen Verteilung von Sicherheitsupdates beginnen will, soll in den kommenden Wochen vorgestellt werden.

Dass sowohl Google als auch Samsung separate Sicherheitsaktualisierungen anbieten werden, ist im Grunde überfällig - besonders im Falle von Samsung, das häufig noch Geräte mit älteren, anfälligeren Android-Versionen ausliefert. Ob und wann andere Hersteller nachziehen werden, bleibt abzuwarten.

Nachtrag vom 7. August 2015, 11:00 Uhr

Mittlerweile hat auch LG bekanntgegeben, monatlich Sicherheitsupdates veröffentlichen zu wollen. Sony will ebenfalls für einige seiner Geräte Patches für den Stagefright-Exploit veröffentlichen, regelmäßige Sicherheitsaktualisierungen hat der Hersteller aber nicht angekündigt.


eye home zur Startseite
ibsi 14. Aug 2015

Samsung garantiert nicht. Bei dem Portfolio an Geräten.

nille02 07. Aug 2015

Sie können oft nicht mal, da es vom SoC Hersteller nur ein Image für x.y gibt. Und doch...

DebugErr 07. Aug 2015

Für das S3 portieren 12.1 gerade Hobby-Entwickler. Und das läuft ziemlich stabil.

Jasmin26 06. Aug 2015

Google spricht von nexus- model



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin (Home-Office)
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. VR

    Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben

  2. Razer-CEO Tan

    Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

  3. VW-Programm

    Jeder Zehnte tauscht Diesel gegen Elektroantrieb

  4. Spaceborne Computer

    HPEs Weltraumcomputer rechnet mit 1 Teraflops

  5. Unterwegs auf der Babymesse

    "Eltern vibrieren nicht"

  6. Globalfoundries

    AMD nutzt künftig die 12LP-Fertigung

  7. Pocketbeagle

    Beaglebone passt in die Hosentasche

  8. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  9. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  10. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  2. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  2. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  3. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster

  1. Re: Control Center und Bildschirm-halbierer

    bccc1 | 12:09

  2. Re: und was sagen die Piraten?

    nachgefragt | 12:09

  3. Re: Wozu?

    minnime | 12:08

  4. Re: Ich glaube 11 war die letzte IOS Version die...

    theonlyone | 12:08

  5. Re: Nur die Socke!

    the_wayne | 12:06


  1. 12:08

  2. 11:30

  3. 10:13

  4. 09:56

  5. 09:06

  6. 08:11

  7. 07:21

  8. 18:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel