Abo
  • Services:

Stagefright Reloaded: Android-Bug ermöglicht Codeausführung durch Medienserver

Eine kritische Sicherheitslücke in Android ermöglicht die Ausführung von Code mit Rechten des Medienservers. Mit dem September-Update hat Google außerdem zahlreiche weitere Lücken behoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Androide wurde wieder gepatcht.
Der Androide wurde wieder gepatcht. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Google hat erneut zahlreiche Sicherheitslücken in Android geschlossen. Eine kritische Schwachstelle in der Bibliothek libutils ließ sich abermals durch den Mediaserver exploiten. Bei den monatlichen Sicherheitsupdates hat Google jetzt drei statt zwei verschiedene Pakete geschnürt.

Inhalt:
  1. Stagefright Reloaded: Android-Bug ermöglicht Codeausführung durch Medienserver
  2. Buffer Overflow mit MP4-Datei erzeugen

Der kritische Bug in Libutils wurde von Googles eigenem Sicherheitsteam Project Zero gefunden. Marc Brand konnte per Fuzzing entdecken, dass die Konvertierung von UTF-16 und UTF-8 in der Bibliothek nicht fehlerfrei funktioniert. Beim Fuzzing werden zufällige Anfragen gegen ein Programm gerichtet und das Ergebnis auf unnormale Ereignisse hin ausgewertet.

Betroffen sind die Funktionen utf16 to utf8 length und utf16 to utf 8. Während die erste Funktion dafür zuständig ist, die richtige Länge für den Buffer zu berechnen, die notwendig ist, um den später errechneten UTF-8-String zu beherbergen, übernimmt die zweite Funktion die eigentliche Konvertierung.

Beide Funktionen müssen zusammen verwendet werden, schreibt Brand, und sollten daher ein einheitliches Ergebnis produzieren. Mit einem entsprechend manipulierten Input ließe sich jedoch relativ leicht ein Wert erzeugen, der zu Problemen führt, heißt es in dem Blogpost.

ASLR muss umgangen werden

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal

Um die Schwachstelle auszunutzen, ist einige Arbeit erforderlich, Angriffe sollen sowohl lokal als auch aus der Ferne möglich sein. Angreifer müssen die Adress-Space-Layout-Randomization (ASLR) von Android umgehen. Brand nutzt dafür den Mediaserver von Android, der immer wieder durch Probleme auffällt. Über den Wert "Video Height" gelang es ihm, einen Heap-Pointer-Leak zu erzeugen, also die entsprechende Stelle im Speicher zu finden.

Buffer Overflow mit MP4-Datei erzeugen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

M.P. 09. Sep 2016

Der betroffene Code scheint jedenfalls allen aktuellen Andoid-Geschmacksrichtungen gemein...

Nikolai 08. Sep 2016

Ja, die Patches werden üblicherweise auch auf ältere Versionen portiert und dann von...

Arystus 08. Sep 2016

Danke!

M.P. 08. Sep 2016

Bibliotheksfunktionsnamen mit Leerzeichen ;-) Die sind schon in Dateinamen und -pfaden...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /