Staedium: Freeletics bringt smartes Trainingssystem für zu Hause

Mit Staedium will der Fitness-Anbieter Freeletics ein Trainingssystem mit smarten Hanteln anbieten. Die Sensoren und Fitnessgeräte haben aber ihren Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Staedium-Hanteln von Freeletics
Die Staedium-Hanteln von Freeletics (Bild: Freeletics/Screenshot: Golem.de)

Der Fitnessgeräte- und App-Anbieter Freeletics wird ein neues Trainingssystem auf den Markt bringen, das aus einem Steuergerät mit Kamera, smarten Hanteln und einer speziellen Software besteht. Das Staedium genannte System wertet die Übungen der Nutzer aus und korrigiert gegebenenfalls, wie das Handelsblatt berichtet.

Stellenmarkt
  1. IT Networkadministrator (m/w/d)
    Dornier Seawings GmbH, Weßling
  2. IT-Service Mitarbeiter (m/w/d)
    MEWA Textil-Service AG & Co. Deutschland OHG, Standort Groß Kienitz, Groß Kienitz
Detailsuche

Außerdem soll es Spiele geben sowie die Möglichkeit, gegen andere Staedium-Nutzer anzutreten. Staedium soll zudem dazu motivieren, weitere Einheiten zu absolvieren. Um Hilfestellungen zu geben und den Trainingsablauf zu verfolgen, registriert die Kamera des Systems die Bewegungen der smarten Hanteln. Genauere technische Details gibt es nicht.

Das Komplettsystem aus Steuereinheit plus Hanteln und einer Trainingsbank kostet 2.450 Euro. Aktuell wird das Paket allerdings für einen reduzierten Preis von 1.850 Euro verkauft. Dazu kommt eine monatliche Gebühr von 30 Euro für das Staedium-Abonnement, das notwendig ist, um das System zu verwenden.

Komplettset deutlich günstiger als Einzelgeräte

Interessenten können die Teile auch einzeln kaufen. Die Steuereinheit kostet 500 Euro, eine Hantel 730 Euro. Im Komplettsystem sind neben der Steuereinheit allerdings bereits zwei Hanteln enthalten, plus die Trainingsbank mit Aufbewahrungsmöglichkeit, was ein besseres Angebot ist.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.12.2022, virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Freeletics schlägt mit seinem neuen Trainingssystem einen ähnlichen Weg wie das US-Unternehmen Peloton ein. Auch Peloton setzt auf eine Kombination aus Hardware und Software, um Kunden beim Trainieren zu motivieren. Auch die Preise sind vergleichbar: Das Bike+ von Peloton beispielsweise kostet 2.700 Euro, das notwendige Abonnement 40 Euro im Monat.

Peloton hat mit diesem Konzept und auch der Erweiterung seiner Trainingsgeräte in den vergangenen Jahren deutlich an Börsenwert gewonnen. Freeletics konnte in den vergangenen Jahren mehrere erfolgreiche Finanzierungsrunden absolvieren. 2020 konnten 25 Millionen US-Dollar gesammelt werden, im Jahr zuvor 45 Millionen US-Dollar. Zur Bewertung des Unternehmens macht Freeletics keine Angaben, sie soll im dreistelligen Millionenbereich liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Metaverse
EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty

Rund 387.000 Euro an Kosten, fünf Besucher auf der Onlineparty: Ein EU-Projekt wollte junge Menschen als Büroklammer tanzen lassen.

Metaverse: EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty
Artikel
  1. Elektromobilität: Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N
    Elektromobilität
    Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N

    Hyundai hat erstmals ein Video mit dem Ioniq 5 N veröffentlicht. Das besonders sportliche Fahrzeug soll die N-Marke beleben.

  2. High Purity in der Produktion: Unter Druck reinigen
    High Purity in der Produktion
    Unter Druck reinigen

    Ob Autos, Elektronik, Medizin oder Halbleiter: Die Reinhaltung bis in den Nanobereich wird immer wichtiger. Das stellt hohe Anforderung an Monitoring und Prozesslenkung.
    Ein Bericht von Detlev Prutz

  3. Patches: Anti-Ruckel-Updates für Pokémon und Callisto zeigen Wirkung
    Patches
    Anti-Ruckel-Updates für Pokémon und Callisto zeigen Wirkung

    Warum nicht gleich so? Für die von Bugs geplagten Computerspiele Pokémon Karmesin/Purpur und The Callisto Protocol gibt es Updates.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: Kingston FURY Beast RGB 32GB DDR5-4800 146,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. SanDisk Ultra microSDXC 512GB 39€ • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /