Abo
  • Services:

Stadtnetzbetreiber: Kabelnetze können "Gigabit nicht sicher liefern"

Ein Verband kritisiert den Gigabitgipfel NRW und hat dessen Erklärung nicht unterzeichnet. Der Stadtnetzbetreiberverband Breko sieht die Kabelnetze nicht als sicheren Gigabit-Lieferanten der Zukunft.

Artikel veröffentlicht am ,
NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP)
NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) (Bild: Landeswirtschaftsministerium NRW)

Der Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) hat den gestrigen Gigabitgipfel NRW von Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) kritisiert. Der Breko habe die gemeinsame Erklärung des Gipfels "nicht unterzeichnet, da sich insbesondere das darin verankerte Breitbandziel nicht auf nachhaltige, reine Glasfaseranschlüsse fokussiert - und damit nicht auf die beste digitale Infrastruktur".

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, Augsburg, München
  2. Controlware GmbH, Meerbusch

In dem Papier sei lediglich von "konvergenten Gigabit-Netzen" die Rede, die bis zum Jahr 2025 flächendeckend zur Verfügung stehen sollen. Damit lege die Erklärung einen Schwerpunkt auf Infrastrukturen wie Kabelnetze, bei denen sich die Nutzer die verfügbare Bandbreite auf der letzten Meile teilen müssen, da es ein shared Medium sei. Die digitalen Anforderungen von Bürgern und Unternehmen seien so künftig nicht sicher zu befriedigen. Daneben bleibe weitgehend offen, mit welchen konkreten Maßnahmen das Gigabit-Ziel erreicht werden solle.

Breko: Vorgaben kritisch

Kritisch sieht der Breko auch die Vorgabe des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums, nach der die Unternehmen ihre bis zum Jahr 2021 reichende Ausbauplanung für Gewerbegebiete und Schulen offenlegen müssen. Der Verband sieht die Gefahr, dass ein eigenwirtschaftlicher Ausbau in Gebieten, die von Netzbetreibern nicht bereits langfristig vorher als Ausbauprojekte gemeldet wurden, von Seiten der Landesregierung untersagt werden könnte.

Breko-Geschäftsführer Stephan Albers betonte: "Unser gemeinsames Ziel muss es sein, allen Bürgern und Unternehmen in Deutschland die beste digitale Infrastruktur, also Glasfaser bis in alle Gebäude, zur Verfügung zu stellen - gleich, in welchem Bundesland sie ansässig sind." Der Verband will auch in Zukunft eng mit dem Bundesland Nordrhein-Westfalen zusammenarbeiten und sich aktiv einbringen.

"Unitymedia baut die Datenautobahnen für Nordrhein-Westfalens digitale Zukunft und wird über 6,8 Millionen Haushalte mit Gigabit versorgen. Bochum surft bereits mit Gigabit-Tempo. Köln und Düsseldorf folgen bald. Parallel kümmern wir uns um die Schulen; 180 allein in Düsseldorf", sagte Unitymedia-Chef Lutz Schüler.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 915€ + Versand

myfan 06. Jul 2018

Ja die Bau Firma spricht erstmal von FTTB, für den Keller kommt ja die Elektro Firma XY...

solary 05. Jul 2018

Musst gestehen, angefragt hatten wir früher mal, aber 100.000¤ + 19% Umst. war uns doch...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /