• IT-Karriere:
  • Services:

Stadtnetzbetreiber: 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Lokale Netzbetreiber können 5G-Netze mit einer einfachen Lösung von Ericsson errichten. Ob die Technik auch genutzt wird, ist eine andere Frage.

Artikel veröffentlicht am ,
5G von Ericsson
5G von Ericsson (Bild: Ericsson)

Der Mobilfunkausrüster Ericsson bietet Out-of-the-Box-Lösungen, mit denen lokale Festnetzbetreiber 5G-Netze aufspannen können. Das sagte Breko-Geschäftsführer Stephan Albers am 26. September 2018 bei der Vorstellung der Breitbandstudie 2018 des Breko (Bundesverband Breitbandkommunikation). "Damit können alternative Netzbetreiber lokale 5G-Netze unter eigenem Namen betreiben", erklärte Albers.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. Hays AG, Hünfelden

Auch Industrieunternehmen würden eigene 5G-Netze errichten wollen. Albers: "Die sagen dann, für eine solche wichtige Anwendung will ich selber die Frequenzen, wenn regionale Frequenzen gesichert werden können, werden sie solche Campuslösungen nutzen." Ob sie dann selbst Betreiber würden oder lokale Netzbetreiber dafür verpflichteten, sei offen.

"Teil des globalen Produktportfolios von Ericsson sind unter anderem auch die sogenannten Ericsson Private Networks. Die Produkte und Lösungen kommen sowohl bei Mobilfunknetzbetreibern als auch bei großen Industrieunternehmen zum Einsatz", sagte Ericsson-Sprecher Martin Ostermeier.

Lokales 5G

Auf die Frage, ob die Mitgliedsunternehmen des Breko regionale 5G- Netze errichten wollen, sagte Albers: "Das hängt ganz davon ab, ob nationales Roaming vorgeschrieben wird." In dem Verband sind viele Stadtnetzbetreiber organisiert, größte Mitglieder sind EWE Tel, 1&1 Versatel und Deutsche Glasfaser.

Dass die Bundesnetzagentur nationales Roaming verpflichtend vorschreibt, ist jedoch nicht zu erwarten. Dies dürfte nur zwischen den Netzbetreibern frei ausgehandelt werden.

Immerhin wird ein Viertel der zu vergebenen Frequenzen für lokale und regionale Anwendungen reserviert und nicht versteigert. So sollen "möglichst viele Geschäftsmodelle im industriellen und landwirtschaftlichen Bereich" ermöglicht werden, wie es in dem Beschluss der Präsidentenkammer der Bundesnetzagentur heißt. Die Bedingungen sind aber noch nicht endgültig festgeschrieben. Am Montag hatte sich der Beirat mit der für das kommende Frühjahr geplanten Versteigerung der 5G-Lizenzen beschäftigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

M.P. 26. Sep 2018

Dann wäre es auch kein Problem im Einzugsbereich der Stadtwerke der Heimatstadt über die...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
    Materiejets aus schwarzem Loch
    Schneller als das Licht?

    Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
    Ein Bericht von Andreas Lutter

    1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

      •  /