Stadtnetzbetreiber: 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Lokale Netzbetreiber können 5G-Netze mit einer einfachen Lösung von Ericsson errichten. Ob die Technik auch genutzt wird, ist eine andere Frage.

Artikel veröffentlicht am ,
5G von Ericsson
5G von Ericsson (Bild: Ericsson)

Der Mobilfunkausrüster Ericsson bietet Out-of-the-Box-Lösungen, mit denen lokale Festnetzbetreiber 5G-Netze aufspannen können. Das sagte Breko-Geschäftsführer Stephan Albers am 26. September 2018 bei der Vorstellung der Breitbandstudie 2018 des Breko (Bundesverband Breitbandkommunikation). "Damit können alternative Netzbetreiber lokale 5G-Netze unter eigenem Namen betreiben", erklärte Albers.

Stellenmarkt
  1. Agile coach (m/f/d) for transformation
    Elektrobit Automotive GmbH, verschiedene Standorte
  2. Demand Manager / Systembetreuer (m/w/d) Manufacturing IT
    Paulaner Brauerei Gruppe GmbH & Co. KGaA, München
Detailsuche

Auch Industrieunternehmen würden eigene 5G-Netze errichten wollen. Albers: "Die sagen dann, für eine solche wichtige Anwendung will ich selber die Frequenzen, wenn regionale Frequenzen gesichert werden können, werden sie solche Campuslösungen nutzen." Ob sie dann selbst Betreiber würden oder lokale Netzbetreiber dafür verpflichteten, sei offen.

"Teil des globalen Produktportfolios von Ericsson sind unter anderem auch die sogenannten Ericsson Private Networks. Die Produkte und Lösungen kommen sowohl bei Mobilfunknetzbetreibern als auch bei großen Industrieunternehmen zum Einsatz", sagte Ericsson-Sprecher Martin Ostermeier.

Lokales 5G

Auf die Frage, ob die Mitgliedsunternehmen des Breko regionale 5G- Netze errichten wollen, sagte Albers: "Das hängt ganz davon ab, ob nationales Roaming vorgeschrieben wird." In dem Verband sind viele Stadtnetzbetreiber organisiert, größte Mitglieder sind EWE Tel, 1&1 Versatel und Deutsche Glasfaser.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dass die Bundesnetzagentur nationales Roaming verpflichtend vorschreibt, ist jedoch nicht zu erwarten. Dies dürfte nur zwischen den Netzbetreibern frei ausgehandelt werden.

Immerhin wird ein Viertel der zu vergebenen Frequenzen für lokale und regionale Anwendungen reserviert und nicht versteigert. So sollen "möglichst viele Geschäftsmodelle im industriellen und landwirtschaftlichen Bereich" ermöglicht werden, wie es in dem Beschluss der Präsidentenkammer der Bundesnetzagentur heißt. Die Bedingungen sind aber noch nicht endgültig festgeschrieben. Am Montag hatte sich der Beirat mit der für das kommende Frühjahr geplanten Versteigerung der 5G-Lizenzen beschäftigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Teslas auf Behörden- und Firmengelände
Wächtermodus steht unter Beobachtung

Die Berliner Polizei wollte Teslas den Zugang zu ihren Liegenschaften verwehren. Wie machen es andere Behörden oder auch Unternehmen? Wir haben nachgefragt.
Eine Recherche von Werner Pluta

Teslas auf Behörden- und Firmengelände: Wächtermodus steht unter Beobachtung
Artikel
  1. Evetta Openair: Die elektrische Isetta wird zum Cabrio
    Evetta Openair
    Die elektrische Isetta wird zum Cabrio

    Das deutsche Startup Electricbrands will im kommenden Jahr ein elektrisches Spaßmobil auf den Markt bringen.

  2. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

  3. Apple Macbook Pro mit über 370 Euro Rabatt bei Amazon
     
    Apple Macbook Pro mit über 370 Euro Rabatt bei Amazon

    Zurzeit sind bei Amazon verschiedene Versionen des Macbook Pro sowie des Macbook Air günstig zu Sonderkonditionen erhältlich.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /