• IT-Karriere:
  • Services:

Stadtnetz: Netcologne hat 25.000 Kilometer Glasfaser verlegt

Netcologne hat sehr viel Glasfaser verlegt. Nun wird in den Häusern mit G.fast gearbeitet, um dem Kunden eine Summenbandbreite von 1 GBit/s anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik von Netcologne
Technik von Netcologne (Bild: Netcologne)

Netcologne hat 25.000 Kilometer Glasfaserkabel in Köln und der Region verlegt. Das gab der Stadtnetzbetreiber bekannt. Netcologne investiert seit drei Jahren in den Ausbau des Netzes. In einer Werbeaktion fahren fünf Netcologne-Straßenbahnen diese Kilometer oberirdisch ab.

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

"Es handelt sich um Kabelkilometer, in Faserkilometern liegen wir bei rund 750.000", sagte Unternehmenssprecherin Verena Gummich Golem.de auf Anfrage.

"Wir haben im vergangenen Jahr gemeinsam ein Pilotprojekt gestartet und mit dem Friesenplatz, Rudolfplatz und Dom Hauptbahnhof die ersten drei Haltestellen in Köln mit kostenfreiem WLAN vernetzt", erklärte Jürgen Fenske, Vorstandsvorsitzender der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) die Zusammenarbeit mit Netcologe. "Allein im letzten Monat haben sich knapp 50.000 Nutzer eingewählt", sagte Fenske.

Auch in Wülfrath, einer Stadt im Kreis Mettmann im Niederbergischen Land, hat Netcologne im Juni vergangenen Jahres mit dem Glasfaserausbau begonnen. Innerhalb von neun Monaten hat der Betreiber im Eigenausbau hier ein Netz errichtet und rund 3,4 Million Euro investiert, ohne Zuschüsse der Stadt. Das Unternehmen verlegte dabei 20 Kilometer Glasfaserleitungen, an die 48 neue Technikgehäuse angebunden wurden. Mit der Fertigstellung sind nun große Teile der Wülfrather Innenstadt sowie Flandersbach, Kocherscheidt, Rohdenhaus und zusätzlich der Mettmanner Stadtteil Niederschwarzbach angeschlossen. Wülfrath gehörte bislang nicht zum Versorgungsgebiet der Netcologne.

Privatkunden erhalten 1 GBit/s

Das Unternehmen Netcologne ist ein regionaler Telekommunikations- und TV-Kabelnetzbetreiber mit eigenem Netz in Köln und den umliegenden Kreisen und Gemeinden.

Netcologne wird im Jahr 2017 mehr als 250.000 Haushalte in Köln mit G.fast versorgen. Auch in Aachen würden Haushalte erreicht. Mit G.fast wird Privatkunden dann eine Datenrate von 1 GBit/s angeboten. In Tests wurde bis 70 Meter eine Datenübertragungsrate von 1 GBit/s erreicht. Eine Besonderheit ist, dass Upstream und Downstream frei skalierbar sind. 1 GBit/s ist eine Summenbandbreite, die beispielsweise auf 400 MBit/s im Upload und 600 MBit/s im Download aufgeteilt werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ChrisCologne 09. Apr 2017

Wer es nicht weiß, Netcologne gehört der Stadt Köln, sowie der Rheinenergie (Kölner...

Ovaron 06. Apr 2017

Sehe ich genauso. Oh, genau das tut sie. Sie verlegt massiv Glas und feiert DSL als...

sneaker 06. Apr 2017

Also nur im gelb/weißen Bereich? Dann ist da wohl nur wegen der Dämpfung kein VDSL...

DerDy 05. Apr 2017

Eine Hurra-Meldung aus Köln, denn "Netcologne hat sehr viel Glasfaser verlegt". Der...

RipClaw 05. Apr 2017

Das war allgemein zu Netcologne aber ich bin durchaus davon ausgegangen das du in...


Folgen Sie uns
       


6G-Mobilfunk: Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden
6G-Mobilfunk
Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden

Die Funkverbindung wurde mit 300 GHz hergestellt. Dabei muss nur eine Photodiode mit dieser Frequenz arbeiten. Der Rest ist clevere Technik und Mathematik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Software-Entwicklung Wenn alle aneinander vorbeireden
  2. Telekommunikation Warum US-Tech-Firmen so heiß auf Jio sind
  3. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    iPhone, iPad und Co.: Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7
    iPhone, iPad und Co.
    Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7

    Auch ohne neue iPhones lässt es sich Apple nicht nehmen, seine neue iOS-Version 14 zu veröffentlichen. Auch andere Systeme erhalten Upgrades.

    1. Apple One Abos der verschiedenen Apple-Dienste im Paket
    2. Corona Apple hat eigenen Mund-Nasen-Schutz entwickelt
    3. Nach Facebook-Kritik Apple verschiebt Maßnahmen für mehr Privatsphäre

      •  /