• IT-Karriere:
  • Services:

Stadtfahrzeug: Serienfertigung des e.GO Life soll bald starten

Der e.GO Life aus Aachen soll in drei Versionen gebaut werden. Für 15.900 Euro gibt es ein Elektroauto mit einem winzigen Akku. Wer bis zu 20.000 Euro ausgibt, bekommt eine ordentliche Stadtreichweite.

Artikel veröffentlicht am ,
e.GO Life
e.GO Life (Bild: e.GO Mobile)

Dieses Auto ist nichts für Fernpendler: Der e.GO Life des Startups e.GO Mobile kommt selbst mit dem teuersten Akku kaum weiter als 150 km und wird bei 160 km/h abgeregelt. Dennoch scheint die Nachfrage eine Serienproduktion des Viersitzers zu ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Die e.GO Mobile AG ist eine Ausgründung der RWTH Aachen Campus. Der Inhaber des Lehrstuhls für Produktionssystematik und Unternehmensgründer, Günther Schuh, initiierte schon die Streetscooter GmbH. Der Automobilwoche sagte er im Februar 2018, er gehe von rund 20.000 Fahrzeugen pro Jahr aus.

Dem SWR3 erklärte Schuh, neben gewerblichen Stadtfahrern wie Pizzalieferanten und Pflegediensten seien auch private Kunden auf der Interessentenliste, die nicht mehr Reichweite benötigten und nicht schneller als 130 km/h fahren wollten.

  • e.Go Life (Bild:e.Go Mobile)
  • e.Go Life (Bild:e.Go Mobile)
  • e.Go Life (Bild:e.Go Mobile)
  • e.Go Life (Bild:e.Go Mobile)
  • e.Go Life (Bild:e.Go Mobile)
  • e.Go Life (Bild:e.Go Mobile)
  • e.Go Life (Bild:e.Go Mobile)
  • e.Go Life (Bild:e.Go Mobile)
e.Go Life (Bild:e.Go Mobile)

Der e.GO Life wird mit 20, 40 oder 60 kW Peak-Leistung und einem Akku angeboten, der Reichweiten von 104 (14,9 kWh) , 114 (17,9 kWh) oder 154 km (23,9 kWh) in der Stadt ermöglichen soll. Die Preise sind im Vergleich zu anderen Elektroautos niedrig. Ohne Sonderausstattung kostet das Modell mit dem kleinsten Akku 15.900 Euro, mit dem mittleren Akku 17.400 Euro, und wer die größte Reichweite benötigt, muss mindestens 19.900 Euro zahlen.

Der Viersitzer ist nur 3,35 Meter lang, 1,7 Meter breit und 1,57 Meter hoch. Den günstigen Preis realisierte der Hersteller durch eine Alurahmenkonstruktion und einen vergleichsweise kleinen Akku. Die Bestellphase soll im Mai 2018 starten. Ab kommendem Jahr solle auch der autonom fahrende Kleinbus e.Go Mover (Level 4) folgen, berichtet SWR3.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 174,90€
  2. 139,90€
  3. (aktuell u. a. EA-Aktion (u. a. FIFA 20 für 14,50€), Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V...
  4. 224,19€ (bei lego.com)

plutoniumsulfat 23. Mär 2018

Kein Gesetz, aber es ist heute eben Quasi-Standard.

KloinerBlaier 21. Mär 2018

Meine Güte, die unterscheiden in der Preisliste echt zwischen 8V und 16V? Die sind echt...

ternot 21. Mär 2018

Ich glaub ich weiß was hier lost ist... Auf welchem Bildungsstand befindest du dich? Ich...

ArcherV 19. Mär 2018

ich hab mal was von kombinierten 300 - 350nm gesehen. Naja Fakt ist - aus dem Stand...

ArcherV 19. Mär 2018

... damit komme ich klar. In der Desktopversion kann man ja auf Baum umschalten.


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
Zero SR/S
Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

  1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
  2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
  3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

    •  /