Stack Overflow: Zahl der Entwickler in Deutschland steigt stark an

Laut Stack Overflow gibt es über 120.000 Entwickler mehr in Deutschland. Damit stieg die Community auf über 820.000.

Artikel veröffentlicht am ,
Programmierer bei der Arbeit
Programmierer bei der Arbeit (Bild: Pexels.com)

In Deutschland soll es derzeit rund 823.000 Software-Entwickler geben. Das ergab eine Erhebung der Entwickler-Community Stack Overflow. Dies ist ein Zuwachs von 123.000 im Vergleich zum vergangenen Jahr mit Stand vom August 2016.

Stellenmarkt
  1. Algorithm Engineer Java (w/m/d)
    CAS Software AG, Karlsruhe
  2. (Senior) Computer System Validation Engineer Production IT*
    SCHOTT Pharma AG & Co. KGaA, Mainz
Detailsuche

Webentwickler machen mit 520.000 (65,5 Prozent) den Großteil der deutschen Programmierer aus, wobei 59,2 Prozent als Full-Stack-Webentwickler arbeiten, 13 Prozent das Backend programmieren und rund 8,67 Prozent sich nur mit Frontend-Web-Entwicklung befassen.

Auf Platz zwei der häufigsten Entwicklertypen folgen System- und Database-Administratoren (12 Prozent und 7 Prozent). Das Machine Learning und Data Science liegen mittlerweile gleichauf mit Desktop-Entwicklern.

Java und Python bleiben zwar auch weiterhin die beiden meistgenutzten Programmiersprachen. Mit mehr als zehn Prozent aller Seitenaufrufe bei Stack Overflow hat Python die Sprache Java als meistgesuchte Technologie aber bereits überholt.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In Berlin arbeitet - ebenso wie in Frankfurt - eine überdurchschnittliche Anzahl von Entwicklern an mobilen Apps. Der Süden Deutschlands mit München und Stuttgart hat durch die Automobil- und Technikkonzerne eine erhöhte Anzahl an Embedded-Entwicklern. Auch Machine Learning und Data Science ist dort sehr stark. Das Rhein-Ruhr-Gebiet biete einen Mix aus allen Disziplinen. Nur 11 Prozent (94.000) der Entwickler arbeiten in Berlin. "Im Vergleich zu den größten Städten anderer europäischer Länder ist das eine relativ geringe Konzentration - in London sind es mit 25 Prozent mehr als doppelt so viele, in Paris sogar 36 Prozent", hieß es von Stack Overflow.

4,53 Prozent des Traffics auf Stackoverflow.com stammen aus Deutschland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


redmord 04. Dez 2017

Woran machst du eine Programmiersprache fest?

DebugErr 04. Dez 2017

WinForms kann auch vollkommen ausreichend sein, wenn richtig angewendet. WPF ist schlie...

Anonymer Nutzer 02. Dez 2017

Zuerst die Microsoft Studie die aus jeder optimistischen jungen Frau eine IT-Expertin...

Geistesgegenwart 01. Dez 2017

Gerade bei Gesuchen nach Senior Data Scientist bekomm ich das kotzen. Das ist ein neu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /