Abo
  • Services:

Stack Overflow Careers: Deutsche Entwickler im weltweiten Vergleich unterbezahlt

Entwickler in Deutschland erzielen etwas mehr als die Hälfte des Jahreseinkommens ihrer Berufskollegen in den USA. Besondere Fähigkeiten haben deutsche Programmierer in Java, C++, SQL und C#.

Artikel veröffentlicht am ,
Symbolbild: Programmierer bei der Arbeit
Symbolbild: Programmierer bei der Arbeit (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Entwickler in Deutschland sind im internationalen Vergleich schlecht bezahlt. Das ergab eine Umfrage der Entwickler-Plattform Stack Overflow Careers. Befragt wurden rund 26.000 Teilnehmer aus 157 Ländern, darunter etwa 2.000 aus Deutschland, 4.700 aus den USA, 2.500 aus Indien, 2.400 aus Großbritannien und 832 aus Polen. Die Umfrage ist nicht repräsentativ.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen

Laut der Umfrage verdienen Programmierer in Deutschland pro Jahr durchschnittlich 53.376 US-Dollar (rund 48.000 Euro). 68.860 US-Dollar sind es in Großbritannien, 72.875 US-Dollar in Dänemark. US-Entwickler führen die Gehaltsskala mit durchschnittlich 89.631 US-Dollar Jahresgehalt an.

Auf dem deutschen IT-Arbeitsmarkt seien so gut wie keine qualifizierten Entwickler arbeitslos. Mit 1,5 Prozent liege die Zahl unter dem Vergleichswert von Großbritannien oder den USA.

Kaum weibliche Programmierer

Geht es nach der Umfrage, sind deutsche Entwickler zu 97 Prozent männlich. Die meisten weiblichen Programmierer haben weniger als zwei Jahre Berufserfahrung, was auf eine leichte Zunahme des Frauenanteils in den vergangenen Jahren hinweise. Weltweit sind im Schnitt 16 Prozent der Entwickler Frauen.

Programmierer in Deutschland verfügen durchschnittlich über 7,7 Jahre Berufserfahrung, 55 Prozent haben mindestens fünf Jahre Erfahrung. 25,5 Prozent bezeichnen sich als Full-Stack-Entwickler, also als im Frontend und Backend gleichermaßen erfahren. Zudem weist das Land mit 14,7 Prozent den weltweit höchsten Anteil an Desktop-Entwicklern auf.

Laut der Umfrage studieren 20,2 Prozent der Befragten derzeit. Besondere Fähigkeiten weisen deutsche Programmierer in Java, C++, SQL und C# auf.

76,6 Prozent der deutschen Entwickler arbeiten ausschließlich ortsgebunden in einem Unternehmen und werden so gut wie nie woanders oder im Ausland eingesetzt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. 1,29€
  3. 22,49€
  4. 39,99€

Sven Burkert 08. Jun 2015

Vor einem Jahr hätte das noch ganz anders ausgesehen, da war der Euro gegenüber dem...

Top-OR 08. Jun 2015

Sie wars, sie wars ... ähm ... er wars, er wars!

Dwalinn 05. Jun 2015

Ich frage mich gerade was die Müllmänner bei euch in München verdienen wenn sie trotz...

apriori 04. Jun 2015

Hallo, als "Baldabsolvent" (etwas älteren Jahrgangs) frage ich mich, was speziell du...

PiranhA 04. Jun 2015

In einer IT-Firma ist die IT sicherlich keine Abteilung, wo man spart. Das trifft eher...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /