• IT-Karriere:
  • Services:

SSR-750FA Connect: Bei Seasonic laufen die Kabel durch die Säule

Mit dem SSR-750FA verkauft Seasonic ein erstes PC-Netzteil der Connect-Reihe: Statt alle Kabel einzeln zu den Komponenten zu ziehen, werden diese über ein gemeinsames Modul hinter dem Mainboard-Tray verlegt.

Artikel veröffentlicht am ,
System mit Seasconic Connect
System mit Seasconic Connect (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Seasonic hat das SSR-750FA vorgestellt, das erste Netzteil der hauseigenen Connect-Serie. Technisch handelt es sich um das Prime GX-750 mit 750 Watt und semi-passiver Kühlung, das Kabelmanagement ist jedoch ein völlig anderes: Connect, als Seasonic Cable Management Device (SCMD) bezeichnet, verfrachtet alle Anschlüsse in ein vertikales Modul, das hinter dem Mainboard-Tray des jeweiligen Systems positioniert wird.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin

Durch Connect werden laut Hersteller zwei Probleme gelöst: Das Kabelmanagement fällt sauberer aus, was dann wichtig wird, wenn beispielsweise eine weitere SSD eingebaut werden soll, und die Verlegung der Kabel geht schneller von der Hand, weil sich die Netzteil-seitigen Anschlüsse bereits auf Höhe der jeweiligen Buchsen befinden. Das magnetische Connect eignet sich für jedes Midi-Tower-Gehäuse mit 2,5 cm Luft zwischen Mainboard-Tray und Seitenwand.

Bei den meisten handelsüblichen ATX-Platinen befinden sich unter anderem der 24-Pol- und der (doppelte) EPS-4-Pol-Anschluss an einer vergleichbaren Position, weshalb es hier kaum Einschränkungen gibt. Mit einer Bauhöhe von 21 mm passt das Connect-Modul allerdings nicht in jedes Gehäuse; daher arbeitet Seasonic zusammen mit Partnern derzeit an einer Kompatibilitätsliste. Die blaue Logo-Beleuchtung ist optional, aber ein Thema für Case-Modder.

Das SSR-750FA als modifizierte Version des Prime GX-750 weist abseits des Kabelmanagements die gleichen Eigenschaften auf: Es ist 80-Plus-Gold-zertifiziert (mindestens 88 Prozent Effizienz bei 20 Prozent Auslastung sowie mindestens 92 Effizienz bei 50 Prozent Auslastung) und hat einen 135-mm-Lüfter, der erst ab halber Auslastung anfängt zu drehen. Seasonic ruft 150 Euro für das SSR-750FA auf, das schon länger verfügbare Prime GX-750 kostet derzeit etwa 120 Euro.

In eigener Sache: Das sind die besten Netzteile laut dem Ratgeber-Team von PC Games Hardware. Die Inhalte des PCGH-Ratgebers sind kostenlos und werbefrei verfügbar. Die Webseite finanziert sich ausschließlich über Affiliate-Links.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur ein Gutschein pro Kunde)
  2. (u. a. Acer CB342CKsmiiphzx 34-Zoll-LED UWQHD IPS FreeSync HDR 75Hz für 279,97€ (Deal des...
  3. 470,37€ (Vergleichspreis 497,19€)

Peace Р06. Mär 2020

Naja das Netzteil ist nicht integriert, sondern wird angeschlossen. In dem Connect-Gerät...


Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /