• IT-Karriere:
  • Services:

SSR-750FA Connect: Bei Seasonic laufen die Kabel durch die Säule

Mit dem SSR-750FA verkauft Seasonic ein erstes PC-Netzteil der Connect-Reihe: Statt alle Kabel einzeln zu den Komponenten zu ziehen, werden diese über ein gemeinsames Modul hinter dem Mainboard-Tray verlegt.

Artikel veröffentlicht am ,
System mit Seasconic Connect
System mit Seasconic Connect (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Seasonic hat das SSR-750FA vorgestellt, das erste Netzteil der hauseigenen Connect-Serie. Technisch handelt es sich um das Prime GX-750 mit 750 Watt und semi-passiver Kühlung, das Kabelmanagement ist jedoch ein völlig anderes: Connect, als Seasonic Cable Management Device (SCMD) bezeichnet, verfrachtet alle Anschlüsse in ein vertikales Modul, das hinter dem Mainboard-Tray des jeweiligen Systems positioniert wird.

Stellenmarkt
  1. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Durch Connect werden laut Hersteller zwei Probleme gelöst: Das Kabelmanagement fällt sauberer aus, was dann wichtig wird, wenn beispielsweise eine weitere SSD eingebaut werden soll, und die Verlegung der Kabel geht schneller von der Hand, weil sich die Netzteil-seitigen Anschlüsse bereits auf Höhe der jeweiligen Buchsen befinden. Das magnetische Connect eignet sich für jedes Midi-Tower-Gehäuse mit 2,5 cm Luft zwischen Mainboard-Tray und Seitenwand.

Bei den meisten handelsüblichen ATX-Platinen befinden sich unter anderem der 24-Pol- und der (doppelte) EPS-4-Pol-Anschluss an einer vergleichbaren Position, weshalb es hier kaum Einschränkungen gibt. Mit einer Bauhöhe von 21 mm passt das Connect-Modul allerdings nicht in jedes Gehäuse; daher arbeitet Seasonic zusammen mit Partnern derzeit an einer Kompatibilitätsliste. Die blaue Logo-Beleuchtung ist optional, aber ein Thema für Case-Modder.

Das SSR-750FA als modifizierte Version des Prime GX-750 weist abseits des Kabelmanagements die gleichen Eigenschaften auf: Es ist 80-Plus-Gold-zertifiziert (mindestens 88 Prozent Effizienz bei 20 Prozent Auslastung sowie mindestens 92 Effizienz bei 50 Prozent Auslastung) und hat einen 135-mm-Lüfter, der erst ab halber Auslastung anfängt zu drehen. Seasonic ruft 150 Euro für das SSR-750FA auf, das schon länger verfügbare Prime GX-750 kostet derzeit etwa 120 Euro.

In eigener Sache: Das sind die besten Netzteile laut dem Ratgeber-Team von PC Games Hardware. Die Inhalte des PCGH-Ratgebers sind kostenlos und werbefrei verfügbar. Die Webseite finanziert sich ausschließlich über Affiliate-Links.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7,99€, A Way Out für 5,99€)
  2. 17,99€
  3. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)

Peace Р06. Mär 2020

Naja das Netzteil ist nicht integriert, sondern wird angeschlossen. In dem Connect-Gerät...


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /